Warum das Heim Kommen schön ist!

Zu HAuse ist es doch a schönsten
My home is my castle

Du steckst vielleicht gerade in der Reiseplanung für Deine Langzeitreise und ich schreibe hier über das Heim kommen?
Warum fragst Du Dich jetzt vielleicht.
Um Dir zu zeigen, dass es auch zu Hause schön ist. Das es Dinge gibt, die Du nach einer Langzeitreise anders wert schätzen kannst.

Genauso schön wie die Reiseplanung und die  Reise, ist in meiner Ansicht das Wieder Heim Kommen. Zumindest in den ersten Wochen.

Besonders, wenn Du in nicht westlichen Ländern unterwegs bist und aufs Geld achtest, gibt es Unterschiede.
Hier kommen die Dinge, auf die ich mich beim Heim Kommen am meisten freue:

 

Warum das Heim Kommen schön ist

Wasser aus dem Wasserhahn ist trinkbar

Juchuuuuu, Zähneputzen mit Leitungswasser! Und trinken kann ich es außerdem.

Es schmeckt nicht nur lecker, sondern es ist auch völlig unbedenklich.
Das ist ein schöner Luxus, der in vielen Ländern nicht gegeben ist.

 

Heisses Wasser zum Duschen, immer

Bleiben wir doch gleich mal beim Wasser. Denn Wasser ist Luxus! Vor allem sauberes und auch noch warmes Wasser.

Es gibt heißes Wasser und das eigentlich immer. Außer vielleicht Du hast Deine Rechnungen nicht gezahlt, aber das ist wohl ein anderes Thema.
Egal ob ich um neun Uhr morgens, um fünf Uhr mittags oder um drei Uhr nachts duschen möchte ich kann es tun.
Und zwar mit herrlich heißem Wasser. Auch wenn vorher schon zehn andere Leute geduscht haben! Luxus!

 

Eine Toilette mit Spülung

Du fragst Dich sicher was das jetzt soll. Aber ja, gerade in Asien gibt es oft Stehtoiletten. Die finde ich ehrlich gesagt gar nicht so schlimm. denn gerade wenn viele Leute die Toilette benutzen und sie nicht mehr, sagen wir mal den Hygienestandards entspricht, dann ist mir ein Stehklo echt lieber. Denn das einzige was hier die Toilette irgendwie berührt sind die Schuhe. Das ist bei westlichen, versifften Toiletten manchmal nicht so einfach ohne irgendetwas zu berühren.

Und wenn dann noch die Klospülung fehlt und mit Schüssel gespült wird, dann weiß man nicht ist das nasse jetzt Spülwasser oder…. (ok, genug, ich denke ihr wisst was ich meine).

Nordthailand

 

Wäsche, die auch wirklich frisch ist

Ich habe auf Reisen die verschiedensten Waschmöglichkeiten getestet und so wie zu Hause ist es nie!
Es ist nicht so frisch und riecht nicht so gut. Es ist eben anders!

Da lobe ich mir unsere Waschmaschinen, die wirkliche tolle Arbeit leisten! Ein Grund, warum das Heim Kommen schön ist.

Obwohl ich sagen muss das ich in Thailand zweimal echt wunderbar riechende Wäsche hatte. Ich konnte garnicht genung davon bekommen und habe tatsächlich einfach alles was ich dabei hatte einmal Waschen lassen, egal ob getragen ider nicht. Der Geruch war einfach zu gut!

 

TÜV – gewisse Sicherheitsstandards bei öffentlichen Verkehrsmitteln

Hier steige ich eigentlich immer mit gutem Gefühl in die Öfis, die zumindest von außen (und ich denke auch von innen) einen sicheren Eindruck machen.

Auf Reisen habe ich manchmal in Bussen gesessen in die ich hier erstmal nicht freiwillig eingestiegen wäre.
Aber hey, ich bin immer sicher ans Ziel gekommen!
Trotzdem freu ich mich hier ohne mulmiges Gefühl einzusteigen.

Warum das HEimkommen schön ist
Hallo, bitte einmal TÜV

 

Kakerlaken trifft man eher selten

Und das mag ich besonders gerne. Es gibt wenig schlimmeres als bei der Morgentoilette erstmal die Kakerlaken aus dem Bad zu scheuchen.

Und wie groß die werden können…. gruselig!
Ich mag sie nicht und ich möchte sie definitiv nicht als Mitbewohner!

Kakerlaken steht hier mal in Vertretung zu sämtlichem Viehzeug was man so im Zimmer, im Bungalow und im Bad finden kann. Ich mag das Krabbelgetier einfach nicht. Wohingegen Geckos echt gerne vorbei kommen können, die finde ich echt ok.

 

Frische gut duftende Bettwäsche

Ohja das liebe ich. Ich bin sozusagen “Frische-Bettwäsche-Fetischistin”.
Nichts ist schöner als frisch geduscht in ein frisch bezogenes Bett zu fallen.

Auf Reisen habe ich gelernt das es vieles gibt was schöner ist, denn das Bett schien manches mal nicht frisch bezogen oder zumindest war die neu bezogene Bettwäsche nicht frisch.

 

Warum das Heim Kommen schön ist – Brot!

Vollkornbrot! Mehrkornbrot! Dunkles, echtes, schweres Brot!
Ich bin ein Frühstücksfan. Und ich mag Brot und Brötchen. Am liebsten dunkel und mit vielen Körnen.
Gibt’s in den meisten Ländern nicht!

Das heiß doch, aber meist schwer zu finden und superteuer.
Und an das Brot hier kommt es doch nicht ran. Ein Grund, warum das Heim Kommen schön ist.

Ein Grund, warum das Heim Kommen schön ist.
Lecker deusches Frühstück

 

Jeder kann Dich verstehen

Eine schöne Sache wenn Du nicht überlegen musst wie Du dem Busfahrer verständlich machst wohin Du möchtest.

Oder auch im Restaurant die Karte mal wieder zu verstehen.
Dem Mann in der Werkstatt erklären erklären können was und wo das Auto komische Geräusche macht.
Schön!

 

Ich kann mich mit meinen Mädels auf nen Kaffee treffen

Das hier ist definitiv der wichtigste Punkt für mich!!
Ganz spontan kann ich meine Mädels anrufen und mich mit ihnen treffen. Wir können zusammen lachen, weinen und eine Umarmung gibt es auch. Einfach so und ohne das Du wochenlang darauf warten musst.

Dir geht es schlecht, Du kannst direkt mit jemandem Reden und Dir Trost holen. Du freust Dich über irgendetwas besonders, besuche Deine Freunde und lasse die daran teilhaben.
Und auch die Familie kannst Du einfach mal am Wochenende zum Frühstück besuchen.
Einer meiner wichtigsten Gründe warum das Heim Kommen schön ist.

Was soll ich sagen, so gerne ich reise und unterwegs bin, Familie und Freund fehlen mir einfach und das kann auch keine Reisebekanntschaft auf Dauer ersetzen…

 

Als europäische Frau bist Du nichts Besonderes

Nicht falsch verstehen! Natürlich bist Du was besonderes.
Aber Du stehst nicht für Geld, Wohlstand und bist per se eine gute Partie.
Und auch ist der Sex mit Dir nichts exotisches nur weil Du eine “Weiße” bist.

Dimbacher Buntsandstein Höhenweg

 

Pünktliche Züge, Bahnen und Busse

Jaja, ich weiß was jetzt einige im Hinblick auf die Deutsche Bahn sagen wollen…
Aber hey was sind zehn Minuten oder auch mal 30 oder 60?

Zumindest dauert die Fahrt meist so lange wie vorher angegeben.
In manchen Ländern kam das Fahrzeug erst zu spät und dann hat es ganz bestimmt auch noch länger gedauert.

Meist noch eine kleine Panne dabei und schon waren zwei, drei Stunden Verspätung drin.
In einem Land war ich bei jeder Busfahrt vier Stunden zu spät am Ziel.
So, das war jetzt doch eine ganze Menge!

 

Und es fallen mir tatsächlich noch mehr Sachen ein, zum Beispiel unsere Toiletten und die Sauberkeit oder Creme kaufen ohne darauf zu achten ob Whitener drin ist.

Jetzt aber mal genug.

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook undInstagram.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

10 Kommentare

  • Ja, das kann ich voll und ganz verstehen. Am meisten habe ich auf unserer Kuba Reise Internet, Schwarzbrot und 3-lagiges Toilettenpapier vermisst. Und generell den guten deutschen Service. Auch die DB hat einen guten Service, wir mussten nur 15 Minuten warten und der Herr am Schalter hat unser Ticket erstattet und uns unser Online Ticket ausgedruckt. Als es dann hieß, dass sich der Zug um 10 Minuten verspätet, war ich froh darüber, alle anderen haben nur mit den Augen gerollt. Aber 10 Minuten warten, ist nicht viel. 🙂

    LG Myriam

    • Hahahaha, ja ein tolles Beispiel.
      Nach manchen Reisen lernt man sogar den Service der DB zu schätzen und kann über kleinere Verspätungen nur lachen.
      Das mit dem Internet und Brot kann ich total gut verstehen und auch das mit dem Toilettenpapier ist total gut nachvollziehbar :-=
      Mal sehen was uns bei den nächsten Reisen fehlt…
      Liebe Grüße
      Steffi

    • Hallo Björn,
      das stimmt allerdings.
      Obwohl ich immer gerne für eine Weile auf das schöne zu Hause verzichte 😉
      Aber das Brot…. in Neuseeland hab ich dann irgendwann angefangen selbst Brot zu backen wenn es die Möglichkeit gab.
      Grüße
      Steffi

  • Haha, und noch Eine, die sich auf das deutsche Brot freut, wenn sie zurück kommt :-D! Vollkorn natürlich! Schokolade ist auch was Tolles, die vermisse ich aber unterwegs meist nicht ganz so sehr, wenn das Reiseland heiß ist, da ist mir eher nicht so nach Schokolade (und das will was heißen…).Nach Kuba habe ich sehr genossen mit richtig Wasserdruck lange und ausgiebig zu duschen ohne mir Gedanken um das verbleibende (warme) Wasser machen zu müssen. Schöne Zusammenfassung auf jeden Fall!

    • Danke!
      Ohja, Schokolade.
      Die vermisse ich komischerweise auch nicht so sehr. Und das obwohl ich hier echt ein Schokojunkie bin!
      Aber das Brot, das schon.
      In Neuseeland hab ich irgendwann selbst gebacken. Besser als das aus dem Supermarkt war das auf jeden Fall 🙂

  • 1990 sieben Wochen in Thailand unterwegs gewesen und dann in Bangkok… Mein erster Weg ins Dunkin´ Donut und nicht zerlaufene Schokolade auf einem Donut. OK, nicht ganz Zuhause, aber dieser Schoko-Donut bleibt unvergessen. Daheim freue ich mich auf meinen Mann, meine Katzen und meine Lieben, aber dank der “neuen” Techniken ist es eh leichter in Kontakt zu bleiben als vor fast einem Vierteljahrhundert… und nun komme ich mir ganz schön alt vor 😉

    Liebe Grüße
    Ivana

    • Ich finde es total bereichernd Erfahrungen von Menschen mit ganz unterschiedlichem Alter zu lesen!
      Großartig!
      Und mit Ü30 bin ich ja auch nicht mehr die Jüngste.
      Aber hey stimmt.
      Schokolade habe ich gar nicht auf meiner Liste.
      Ob ich wohl nochmal eine ergänzende Liste schreibe? 😉

  • Ich freue mich am meisten aufs schnelle WLAN, auf einen entspannten Morgen nur mit mir und meinem Darjeeling, und aufs Brot! Denn nirgendwo auf der Welt gibt es geileres Brot als in Deutschland! Und ich, als gebürtige Bulgarin, liebe Brot in allen Variationen. Aber eher abends, fürs Frühstück bin ich erst ab 11-12 zu haben und da kann man schon andere Dinge auftischen 😉 !
    Schöne Beispiele :)!

    • Jaaa, Brot in allen Variationen, da bin ich auch dabei!
      Gerne auch morgens, mittags und abends 😉
      Stimmt, je nach Reiseland ist das WLAN zu Hause auch etwas auf das man sich freuen kann.
      Super Ergänzung, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.