Darmstadt – Meine Stadt – Meine Tipps

Darmstadt Tipps

Heute gibt es für Dich die geballte Ladung Darmstadt Tipps. Darmstadt liegt im Süden von Hessen, südlich von Frankfurt am Main. Darmstadt ist Studentenstadt, Wissenschaftsstadt, Jugendstilstadt und meine Stadt.

Ich bin hier geboren, zur Schule gegangen und habe auch hier studiert.
Nach ein paar Jahren in Mainz und meiner Weltreise, bin ich erstmal hierher zurück gekommen und geblieben.
Ich mag Darmstadt, hier sind meine besten Freundinnen und außerdem die Familie.

Das Einzige was fehlt ist definitiv ein Fluss. Ob man da wohl was machen kann?! Obwohl, dafür haben wir einen Badesee mitten in der Stadt….

Wo ich in Darmstadt unterwegs bin, dass zeige ich Dir in diesem Artikel.

Darmstadt Tipps

 

Darmstadt Tipps

Darmstadts Innenstadt lädt mit ihren vielen Läden und Boutiquen zu einem Stadtbummel ein. Sind die Füße müde, bieten zahlreiche Cafés und Restaurants Raum für eine Pause.
Auf dem Luisenplatz, dem Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs in der Innenstadt, thront der „Lange Ludwig“.
Das Monument das an Ludwig I (Großherzog von Hessen und bei Rhein) erinnert, kann an wenigen Terminen im Jahr über 172 Stufen bestiegen werden. Die Aussichtsplattform in 30 Metern Höhe bietet eine gute Aussicht auf Darmstadt.

Vom Luisenplatz ist es nicht weit zum Marktplatz, der seit dem 14 Jahrhundert wichtiges Handelszentrum der Stadt war. Heute findet man um den Marktplatz herum Cafés und Restaurants.
Im Erdgeschoss des alten Rathauses, im Darmstädter Ratskeller, kann man vor Ort gebrautes Bier genießen. Im Sommer trinkt man sein Bier im Biergarten auf dem Marktplatz.

Darmstadtälter Ratskeller

Das Darmstädter Schloß befindet sich ebenfalls am Marktplatz. Im Laufe der Geschichte musste das Schloß immer wieder neu aufgebaut werden, so dass es heute eine interessante Mischung verschiedener Baustile zeigt.
Neben dem Schlossmuseum befinden sich in den Gebäuden verschiedene Fachbereiche der TU Darmstadt, sowie die Universitäts- und Landesbibliothek.

Ich empfehle Dir bei schönem Wetter einen Spaziergang durch die Stadtviertel. Im Johannesviertel und Martinsviertel kannst Du einige wunderschöne Altbauten entdecken. Und auch die Kirchen in den Stadtteilen lohnen einen Besuch.

Darmstadt Tipps

Johannesviertel Darmstadt

 

Darmstadt Tipps – Frühstücken

Sonntags Brunch im Café Dreiklang im Martinsviertel.
Super leckeres Buffet, mit großer Auswahl, nette Bedienung tolle Atmosphäre. Ich mag es!
Unbedingt reservieren oder aber ganz pünktlich dort sein für einen Platz unter freiem Himmel.
Das Dreiklang ist nicht nur zum Frühstück zu empfehlen, auch die Abendkarte ist Abwechslungsreich und extra lecker!

Meine zweite Empfehlung ist das Woogscafé. Mit großartigem Blick auf Darmstadts innerstädtischen Badesee kannst Du hier ein sehr leckeres Frühstück genießen.
Die Mitarbeiter sind superfreundlich und sind total flexibel was “Extrawünsche” angeht. Ich komme immer wieder gerne hierher und das nicht nur wegen dem großartigen Blick.

 

Darmstadt Tipps – Die Innenstadt bebt

Darmstadt ist Heimat des größten innerstädtischen Musikfestivals in Hessen. Was ganz klein und eher gemütlich begann ist zu einem riesen Event geworden. Mir hat es klein und gemütlich ehrlich gesagt besser gefallen, aber wenn Du die Massen nicht scheust und Musik magst, dann solltest Du Darmstadt zum Schlossgrabenfest besuchen.
Das Schloßgrabenfest ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und findet seit 1999 jedes Jahr Ende Mai statt.
Rund um das Schloß gibt es vier Tage Live Musik, Gastronomie und gute Stimmung. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos. Zum 20 jährigen Jubiläum wird in diesem Jahr Nena als Topact erwartet. Das Schloßgrabenfest 2018 findet vom 31.Mai bis 3.Juni statt.

Warum die Darmstädter Heiner heißen weiß niemand mehr so genau. Aber sie tragen den Namen mit Stolz und haben auch ein Volksfest danach benannt.
Das “Heinerfest” findet jedes Jahr am ersten Wochenende im Juli statt. Neben Karussells und Kulinarischem aus aller Welt, wird auch ein buntes Kulturprogramm geboten.

 

Darmstadt Tipps – Essen in Darmstadt

Im Stadtteil Bessungen, in der Karlstraße 113, gibt es das Restaurant Rühmann´s. Dort gibt es die besten Bratkartoffeln der Stadt, wenn nicht sogar in ganz Hessen, Deutschland, der Welt… Wahlweise mit Spiegelei, Kochkäse oder anderem. Und auch die Schinkennudeln sind einfach gut. Hier kommt man prima mit der Straßenbahn hin. Der Service ist leider nicht ganz so prima.

Unbedingt empfehlen möchte ich das RumpelstilzchenEines meiner Lieblingsrestaurants in Darmstadt. Leckeres Essen, gemütliche Atmosphäre und super nettes Personal. Jeden Tag gibt es ein besonderes Angebot und das Restaurant ist nicht nur bei Studenten sehr beliebt.

Wenn Du Salate, Schnitzel und Pizza magst dann empfehle ich Die das Antik Lokales in Eberstadt. Sehr gut mit der Straßenbahn zu erreichen. Innen total urig, verwinkelt und gemütlich zum sitzen. Im Sommer lädt der Hinterhof zum sitzen im grünen ein. Nette lockere Atmosphäre und das Essen schmeckt prima.

Oder besuche das Café Chaos, neben dem Jugendstilbad. Hier kannst Du eine Sammlung alter Automaten bewundern und Dir einen Schokoriegel, Duschgel oder ein Spielzeug ziehen. Die Pizza kann ich besonders empfehlen. Achja und wenn noch Platz ist solltet ihr das Tiramisu nicht verpassen!

Café Chaos Darmstadt

Wenn Du die orientalische/marrokanische Küche magst, dann empfehle ich Dir das Tajinerie in der Dieburger Straße. Hier gibt es super leckere marokkanische Küche in Wohnzimmer Atmosphäre.

Und noch ein Lieblingsrestaurant. Wenn Du die asiatische Küche magst, dann solltest Du nicht verpassen einmal im Ngoc Lan (am alten Bahnhof 4) zu essen. Von außen vielleicht nicht ganz so einladend, ist das Essen super frisch und lecker und die Bedienung sehr freundlich. Ich empfehle zur Vorspeise die Sommerrolle… lecker!

 

Darmstadt Tipps – Draußen unterwegs

Der einstige landwirtschaftliche Nutzgarten “Herrngarten” wurde bereits im 18 Jahrhundert zum Landschaftspark im englischen Stil. Heute ist er die grüne Oase in der Stadt und bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen beliebt.

Herrngarten Darmstadt

Angrenzend an den Herrngarten erwartet sie im Nordosten der Anlage der Prinz Georgs Garten. In diesem im Stil des Rokoko gestaltete Park, werden nicht nur Blumen und Sträuchern sondern auch Obst und Gemüse angebaut.

Darmstadt Tipps

Die Orangerie, im Stadtteil Bessungen, ist im barocken, symmetrischen Stil angelegt. Hier erwartet sie im Frühjahr und Sommer eine wahre Blütenpracht. Neben einheimischen Blumen und Sträuchern werden die Wege auch von Palmen gesäumt.
Das ehemaligen Gewächshaus ist heute Veranstaltungsort verschiedener Kunst- und Kulturveranstaltungen.
Im Garten befindet sich außerdem das Orangerieschlößchen, das als Winterquartier für die wertvollen Zitrusbäume dienen sollte. Heute befindet sich in den Räumen ein Restaurant und es finden Konzerte, Tagungen und andere Veranstaltungen statt.

Darmstadt Tipps

Ebenfalls im Stadtteil Bessungen befindet sich der Prinz-Emil-Garten. Das erhöht liegende Gartenschlößchen ist heute Veranstaltungsort. Von dort hat man einen schönen Blick auf den Rest der Anlage mit Teich und schmiedeeisernem Pavillon. Einst konnte man von der Terrasse einen unverbauten Blick bis in die Rheinebene genießen.

Darmstadt Tipps

Schon um 1810 entstand die Rosenhöhe im Stil eines englischen Landschaftsgartens mit Teehäuschen, Pavillons und Schaukel. Anziehungspunkt ist der Rosengarten, der mit einer Vielzahl an Rosensorten lockt.

Darmstadt Tipps

 

Ein bisschen weiter draußen

Darmstadt letzter Bauernhof in der Kernstadt befindet sich am Oberfeld. Das Hofgut Oberfeld bietet neben einem Café auch einen Hofladen. Das landwirtschaftspädagogische Angebot “Lernort Bauernhof” lädt zum Entdecken und Mitmachen ein.

Vor den Stadtgrenzen befindet sich im ehemaligen landgräflichen Wald das Oberwaldhaus. Das Naherholungsgebiet bietet rund um den Steinbrücker Teich eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten für die ganze Familie.

Bei schönem Wetter lohnt auch ein Spaziergang auf die Ludwigshöhe um die tolle Aussicht zu genießen.
Dort oben kann man auch die Sternwarte besuchen. Außerdem gibt es dort ein Kiosk das Getränke und auch Speisen anbietet. Das Rührei ist besonders lecker. Aber auch ein heißer Latte Macchiato ist bei kaltem klaren Wetter dort oben besonders lecker.

 

Darmstadt Tipps – Jugendstil

Die Mathildenhöhe Darmstadt ist ein Zentrum des Jugendstils. Sie gilt als Gesamtkunstwerk und das Ensemble aus Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude, Museum Künstlerkolonie, Künstlerhäusern und Platanenhain fehlt in keiner architekturhistorischen Abhandlung.

Der „Fünf-Finger-Turm“, wie der Hochzeitsturm von den Darmstädtern genannt wird, ist das Wahrzeichen der Stadt. Er war einst das Geschenk der Stadt Darmstadt zur Hochzeit von Großherzog Ernst Ludwig mit Prinzessin Eleonore von Solms-Hohensolms-Lich im Jahr 1905. Heute befindet sich dort eine Außenstelle des Standesamts Darmstadt.

Die Ausstellungen im Institut Mathildenhöhe genießen internationale Anerkennung. Im Museum Künstlerkolonie werden seid 1990 die Werke aller 23 Künstler gezeigt, die zwischen 1899 und 1914 auf der Mathildenhöhe arbeiteten.

Highlight für alles Fans des Jugendstils sind die Darmstädter Jugendstiltage, die jedes Jahr im Mai auf der Mathildenhöhe stattfinden. Höhepunkt ist das Illuminationsfest, das die Mathildenhöhe mit Teelichtern, Lampions und den angestrahlten Gebäuden in oranges Licht taucht. Rund um die Illumination wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Den Termin für 2018 finden sie im Veranstaltungskalender.

Ein weiteres Jugendstilgebäude findet sich gleich neben dem Stück alter Stadtmauer am Hinkelsturm. Das einst als Stadtbad erbaute „Jugendstilbad“ ist heute Neben Schwimmbad, vor allem Spa und Wellnesseinrichtung.
Hier können sie ihren Tag gemütlich ausklingen lassen. Besondere Angebote wie die Mitternachtssauna machen einen Besuch des Jugendstilbades zum Erlebnis.

Der Hinkelsturm ist ein ehemaliger Wehrturm der Darmstädter Stadtmauer. Turm und Stadtmauer sind eines der wenigen erhalten gebliebenen historischen Ensembles in Darmstadt.

Darmstadt Tipps
Der 16 m hohe Turm beherbergt heute das zweitkleinste Museum Darmstadts. Es dokumentiert auf drei Etagen das Leben in der Darmstädter Altstadt.
Heute ist von der Altstadt nur noch ein Gebäude übrig, der Gasthof Krone. Die heutige Partylotion überstand als einziges Gebäude die Luftangriffe des zweiten Weltkrieges, die 90 Prozent der Innenstadt und die komplette Altstadt zerstörten.

Goldene Krone Darmstadt

 

Darmstadt Tipps – Theater

Das Staatstheater Darmstadt bietet im Großen und Kleinen Haus eine abwechslungsreiches Programm aus Musik- und Tanztheater, Schauspiel und Konzerten und Kammerspielen. In einer Spielzeit werden ungefähr vierzig Produktionen zur Aufführung gebracht.
Daneben gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm und mit einer Führung hinter den Kulissen können Sie Theater aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen. Schauen Sie sich das aktuelle Programm des Staatstheaters Darmstadt an.

Neben dem Staatstheater Darmstadt ist das Kikeriki Theater, als hessisches Puppentheater für Erwachsene, eines der Highlights in Darmstadts Theaterszene. Das Kikerikitheater ist ein komödiantisches Puppen- und Menschentheater das Stücke für Kinder und Erwachsene in seinem Programm hat. Als Verzehrtheater finden die Vorstellung im großen Saal der Comedy Hall statt. Der im Stil der alten Varietés eingerichtete Saal bietet Platz für 220 Gäste.
Die Stücke für Erwachsene zeigen auf ganz eigenen Art die kleinen Probleme des Lebens und Tücken des Alltags. Diese werden mal leicht, mal schwerverdaulich dargeboten. Besonderes Merkmal der Stücke ist die südhessische Mund- und Lebensart.
Im Unterschied dazu soll das Puppenspiel für Kinder einen bewussten Gegenpol zu den gängigen Unterhaltungsmedien bilden. Mit märchenhaften und fantasievollen Stücken soll das Puppenspiel das Kind-Sein ein wenig länger erhalten.

 

Darmstadt Tipps – Museen und Architektur

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt gilt mit seinen Beständen aus dem Bereich Natur-, Kunst- und Kulturgeschichte als eines der wenigen Universalmuseen weltweit. Neben den ständigen Ausstellungen gibt es immer auch Sonderausstellungen.

Hessisches Landesmuseum

 

Ein ganz besonderes architektonisches Highlight in Darmstadt ist das von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Wohnhaus. Die Waldspirale liegt unweit der Innenstadt und kann im Rahmen einer Führung oder privat umgangen werden. Die Waldspirale ist eine Wohnanlage in Darmstadt die von Friedensreich Hundertwasser gestaltet wurde.

Sie wurde zwischen 1998 und 2000 erbaut und zeigt die revolutionäre, farbenfrohe, von irregulären Formen geprägte Architektur des berühmten Architekten. Keine zwei Fenster gleichen sich. Zwei goldene Zwiebeltürmen überragen das Gebäude und sind schon von Weitem zu sehen.

Das Dach des Gebäudes ist mit Linden, Buchen und Ahornbäumen bepflanzt. Ein Spielplatz und ein künstlicher Fluss sind Teil des Gartens im Inneren. Die beste Sicht auf das Hundertwasserhaus in Darmstadt hat man vom obersten Stockwerk des Parkhauses gegenüber.

Hier geht es direkt zu Youtube und meinem Video zur Waldspirale.

 

Darmstadt Tipps – Wissenschaftsstadt

Seit 1997 trägt Darmstadt offiziell den Titel Wissenschaftsstadt. Das ist zum einen den Hochschulen, aber vor allem den Forschungseinrichtungen geschuldet, die sich in Darmstadt niedergelassen haben.
Die drei Hochschulen der Stadt: Technische Universität Darmstadt, Hochschule Darmstadt und Evangelische Hochschule Darmstadt genießen einen hervorragenden Ruf und bieten mehr als 30000 Studenten einen Studienplatz.

Mit dem “European Space Operations Centre” (ESOC) befindet sich in Darmstadt ein Tor zum Weltraum. ESOC ist das Kontrollzentrum der europäischen Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) und befindet sich seit 1967 in Darmstadt.
Es gibt die Möglichkeit eine Führung durch die Anlagen zu machen.

esoc Führung
ESOC Kontrollraum by ESOC/ESA

Auch die Informationen für die täglichen Wettervorhersagen gehen in Darmstadt ein. Seit 1982 betreibt sie „Europäische Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten“ (EUMETSAT) die Meteosat- und MetOp-Wettersatelliten von Darmstadt aus.
EUMETSAT bietet interessierten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen.

Da habe ich beim Recherchieren wieder selbst was gelernt. Es gibt ein chemisches Element, das Darmstadium heißt.
Es ist Namensgeber  für das Wissenschafts- und Kongresszentrum der Stadt ist das “Darmstadium” in der Innenstadt. Das Gebäude versorgt sich nahezu komplett durch erneuerbare Energien. Es finden verschiedene Kongresse, Tagungen und Veranstaltungen statt. Darmstadium wurde1994 im “Helmholzzentrum für Schwerionenforschung” in Darmstadt entdeckt. Seit seiner Gründung im Jahr 1969 wurden dort fünf weitere neue Elemente entdeckt.

Informationen zu den Führungen die ESOC oder EUMETSAT und zu allen anderen Stadtführungen findest Du hier.

 

Noch mehr Darmstadt Tipps:

Ein Eis essen in der Eisdiele Venedig am weißen Turm. Hier gibt es das beste Nuss Eis auf der ganzen Welt!

Ins Kino gehen. Lieber in die kleinen in der Innenstadt, als in das große am Bahnhof.

Einen Abend trinken und feiern in der Goldenen Krone. Kneipe, Disco, Bar und der Ort an dem Du als Darmstädter mindestens einmal einen Absturz gehabt haben musst. Am Tischkicker findest Du echte Profis für ein spannendes Spiel.

Einen Sommerabend im Biergarten in der Dieburger Straße genießen.

Einen Darmstadt Krimi lesen. Und zwar von Michael Kibler. Zum Beispiel Zarengold* in dem es um einen unerklärlichen Einbruch in der russischen Kapelle geht. Das Ermittlerduo ist herrlich! Vielleicht Im Herrngarten, auf der Rosenhöhe oder in einem schönen Cafe?!

Jetzt sind die Darmstädter gefragt. Und alle die schon mal dort waren.
Was hast Du der Liste hinzuzufügen?

 

Darmstadt Lesetipp:

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.