Meine Tipps für Rothenburg ob der Tauber

Meine Tipps Rothenburg ob der Tauber

Rothenburg ist viel mehr als Weihnachtsdorf oder Zwischenstopp auf dem Weg in den Süden. Ich war ein Wochenende dort, bin alleine gereist und es hat mich total begeistert. Jede Menge Tipps für Rothenburg ob der Tauber habe ich Dir mitgebracht und in diesen und sogar einen weiteren Artikel gepackt.
Der Ort hat so viel zu bieten: Es gibt neben jeder Menge Geschichte, nämlich zum Beispiel auch viel Natur. So schnell wird es nicht langweilig und ich möchte Dich einladen auf Entdeckungstour.
Es lohnt sich total ein paar Tage hier zu verbringen!

 

Meine Tipps für Rothenburg ob der Tauber

Die häufigste Frage “Und was machst Du da?”, die möchte ich Dir jetzt beantworten, denn es gibt in und um Rothenburg jede Menge “zu machen”.

Ich habe durch Zufall auch schon meine Unterkunft für das nächste Mal gefunden. Eine tolle kleine Ferienwohnung, die ich auf meiner Wanderung entdeckt habe. Buchen kannst Du sie über Airbnb und da bekommst Du über meinen Link sogar noch einen Gutschein.

Dieses Mal habe ich inmitten der Altstadt, nur einen Steinwurf vom Marktsturm entfernt, im Hotel und Gasthof Sonne übernachtet. Der perfekte Ausgangspunkt um Rothenburg zu erkunden und super freundliche Mitarbeiter. Ich habe mich rundherum wohl gefühlt.

Gasthof Sonne

 

Tipps für Rothenburg ob der Tauber – Nicht nur bei Regen

Mittelalterliches Kriminalmuseum

In diesem Museum befindet sich Deutschlands größte rechtshistorische Sammlung, mit über 1000 Jahren Rechtsgeschichte. Und ich kann nur sagen, ich bin froh das ich heutzutage lebe. Die Strafen die in der Vergangenheit verhängt wurden und für welche Dinge man bestraft wurde sind teilweise sehr grausam.

Kriminalmuseum Rothenburg

Im Museum geht es zurück in die Zeit der Folter und Du kannst eine Menge über die verschiedenen Ehren-, Leibes- und Lebensstrafen erfahren und wie sie geahndet wurden. Erfahre mehr über Kinder im Frauen im Alten Recht oder lerne Räuberhauptmänner und Scharfrichter kennen.

Meine Tipps für Rothenburg ob der Tauber

Mit über 2000 Exponaten gibt die Ausstellung einen interessanten und erschreckenden Eindruck in die Rechtsgeschichte Deutschlands. Eines der bekanntesten Exponate ist die Eiserne Jungfrau von Nürnberg, sowie der Hexenhammer.

Reichsstadtmuseum

Im Reichsstadtmuseum findest Du auf über 2.500 mdie Sammlungen der Stadt Rothenburg ob der Tauber aus acht Jahrhunderten. Neben den Sammlungen des Vereins Alt-Rothenburg gibt es viele kirchliche und private Leihgaben, zum Beispiel Malerei, Skulptur und Kunsthandwerk. Im Museum ist Fotografieren nur mit Lizenz erlaubt. Darauf habe ich verzichtet, so das es für Dich alles selbst zu entdecken gibt.

Reichsstadtmuseum Rothenburg ob der Tauber

Seit 1999 ist die Stiftung Baumann ein  integraler Bestandteil des Reichsstadtmuseums. Fast 1.000 Objekte, hauptsächlich Kriegs- und Jagdwaffen von der Steinzeit bis zum 19. Jh., in außergewöhnlicher Qualität sind dem Museum zur Verfügung gestellt.
Ein Highlight ist hier beispielsweise das Jagdensemble der französischen Königin Marie Antoinette oder das Jagdgewehr mit Säbel von Jérôme Napoleon.  Auch der Duellpistolenkasten des Fürsten Klemenz von Metternich ist im Museum zu bestaunen. All diese Waffe wurden von den LePage geschaffen, den unbestrittenen europäischen Meistern des Büchsenmacherhandwerks!

Mein Highlights waren allerdings der Apothekenverkaufsraum und die Klosterküche.
Du erfährst hier, nach welchen strengen Gesichtspunkten der Verkaufsraum der ehemaligen Georgen-Apotheke sortiert ist. Spannend fand ich auch das die meisten Gläser und Porzellangefäße in den Regalen, deren Inhalt original belassen wurde, aus dem 19. und 20. Jahrhundert stammen.

Die Klosterküche hier gilt als eine der ältesten noch erhaltenen Küchen in Deutschland. Sich vorzustellen was dort damals für ein Trubel herrschte und wie dort über offenem Feuer gekocht wurde finde ich sehr spannend. Der unebene Steinboden ist noch aus der Zeit in der die Küche in Betrieb war.

Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdorf

Das ganze Jahr über Weihnachten. Glitzer, Blinken, Weihnachtsmusik… Weihnachtsstimmung nicht unbedingt. Vielmehr Weihnachtsdeko, die erschlägt und jede Menge Kitsch, all das gibt es bei Käthe Wohlfahrt.

Fotografieren ist im Shop leider nicht erlaubt, aber das kann man auch auf Bildern nicht festhalten, das musst Du selbst erleben.

Käthe Wohlfahrt

Das Weihnachtsdorf umfasst neben einem sehr großen Geschäft, in dem es alles gibt was das Herz des Weihnachtsfans begehrt, auch noch das Weihnachtsmuseum. Seit September 2000 gibt es hier die erste Dauerausstellung in Deutschland zur Geschichte der deutschen Weihnachtstraditionen. Seitdem gestatten die Räume des Deutschen Weihnachtsmuseums den Besuchern einen Blick in die Weihnachtswelten vergangener Zeiten.

Auf 250 m² Ausstellungsfläche wird die Geschichte und Tradition des Weihnachtsfestes in Deutschland präsentiert.  Alle wichtigen Informationen stehen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung und  erlauben individuelle Rundgänge. Natürlich gibt es auch Führungen.

Ein spannendes Erlebnis, mir aber eindeutig zu viel des Guten. Im Shop habe ich dann aber auch noch ein bisschen dezente Weihnachtsdeko für mich und als Mitbringsel gefunden.

Rothenburg Waffenkammer

Ein großartiger Laden, in dem das Mittelalter lebt. Neben Gewandung findest Du auch Schwerter und Dolche. Aber auch Accessoires wie Geschmeide und Hörner findest Du hier. Schreiben mit Feder und Tinte auf Pergament in Leder gebunden? Auch das findest Du hier.

Rothenburg Waffenkammer

Ich hatte hier einen ganz besonderen Spaß. Ich habe mal das Disney Tour Programm der Amerikaner getestet. Denn hier in der Waffenkammer kannst Du Dich gewanden und tolle Bilder machen.

Ein Riesen Spaß war das für mich und in einer Gruppe sicher noch mal lustiger. Nur das mit dem Böse gucken hat vor lauter Spaß nicht so richtig gut geklappt.

Rothenburger Waffenkammer

Es ist möglich das Kostümerlebnis Mittelalter als Gruppe zu buchen. Es werden dann Kostüme und Location gestellt und ihr habt Zeit euch gegenseitig zu fotografieren. Der Preis ist hier 12 Euro pro Person. Nicht ganz günstig, aber meiner Meinung nach ein lohnenswerter Spaß.

Rothenburg Waffenkammer

Handwerkerhaus

Ein besonderer Tipp für Rothenburg ob der Tauber und eines meiner Highlights war das Handwerkerhaus. Hier geht es zurück in vergangene Zeiten und Geschichte wird spürbar.

Alt Rothenburg Handwerkerhaus

Das Haus wurde zwischen 1270 und 1300 erbaut und zeigt nahezu unverändert Wohn- und Arbeitsräume vergangener Jahrhunderte. Das Handwerkerhaus diente in den letzten 7 Jahrhunderten verschiedenen Handwerkern als Wohn- und Arbeitsstätte, weshalb es den Namen Handwerkerhaus trägt.

Das Alt-Rothenburger Handwerkerhaus ist definitiv einen Besuch wert!

 

Tipps für Rothenburg ob der Tauber – Kulinarisch

Café einziArtig

Was für ein wundervoller Ort und was für ein super leckeres Frühstück.

Café einzigARTig

Ich empfehle auf jeden Fall die selbstgemachten Brotaufstriche und außerdem RhabarberTonic und die selbstgemachten Limonaden sind garantiert auch super lecker, auch wenn ich sie leider nicht mehr probieren konnte.

Café einzigARTig

Auser lecker Essen gibt es im Café einzigARTig unendlich viel zu entdecken: Magneten, Blechschilder, jede Menge SchnickSchnack und tolle alte Möbel. Da gibt es einen Tisch, der mal ein Nähmaschinengestell war, aufgearbeitete Stühle vom Flohmarkt und jede Menge Lieblingsplätze.

BCafé einzigARTig

Und das Beste, alles was Du im Café siehst kannst Du auch kaufen! Nicht nur Deko und Schnickschnack, sondern auch die Möbel. An vielen Dingen hängen Preisschilder und falls DU keinen Preis finden kannst, dann frag einfach beim Personal oder der Chefin nach.

Café einzigARTig

Auch die Mitarbeiter waren super freundlich und es war einfach ein rundherum gelungenes Frühstück. Definitiv ein Tipp für Rothenburg und mein Highlight. Schau unbedingt mal vorbei wenn Du in der Nähe bist.

Café einzigARTig

Schneeballen

Schneeballen sind eine Spezialität aus Rothenburg. Es handelt sich dabei um ein Gebäck aus Mürbeteig. Ich konnte in der Bäckerei Striffler in die Backstube schauen und bei der Herstellung der Schneeballen zuschauen.

Mithilfe eines gezackten Teilrädchens wird der ausgerollte Teig in gleichmäßige Streifen geschnitten und im Anschluss daran werden die Streifen in ein  Schneeballeneisen gegeben. Im Fett ausgebacken entsteht so die typische runde Form. Mit Puderzucker bestäubt erinnert das Gebäck an einen Schneeball.

Rothenburg Schneeballen

In Rothenburg findest Du die Schneeballen in verschiedensten Varianten, auch mit Schokolade, Kokos und Füllungen. Aber natürlich auch die traditionelle Variante mit Puderzucker.
In der Bäckerei Striffler gibt es kleine Schneeballen, was super zum probieren und als Mitbringsel ist.

Genießen ob der Tauber – Weingut Glocke

Genießen ob der Tauber ist eine Initiative verschiedener Rothenburg Gastronomie Betriebe, die sich regionalen Produkten  und Weinen verschrieben hat. Mit monatlich wechselnden Themen führen die betriebe kulinarisch durch das Jahr und verwöhnen den Gaumen mit delikaten, regionalen Produkten.

Ich hab im Weingut Glocke “Das Versucherle” ausprobiert. Drei Weine und dazu eine kalte Platte mit Wurst, Schinken und Käse. Eher rustikal aber super lecker.

Weingut Glocke

So ein Versucherle kann ich nur empfehlen. Aber kommt nicht zu spät, denn das Restaurant schließt um 21:00 Uhr.

Reichsküchenmeister

Das Restaurant Reichsküchenmeister befindet sich direkt an der Jakobuskirche in der Rothenburg Altstadt. Du kannst bei gutem Wetter sehr schön auf der Terrasse sitzen wo Bäume Schatten spenden. Aber auch im Gastraum lässt es sich gut aushalten.

Reichsküchenmeister Rothenburg

Die Karte ist sehr ansprechend und mir fiel es schwer mich zu entscheiden. Neben typisch fränkischen Spezialitäten gibt es auch eine Flammerie mit großer und spezieller Auswahl an Flaumkuchen. Meine Auswahl habe ich nicht bereut. Die Maultaschensuppe war super lecker und der Flammkuchen, mit Wildschinken, Spargel und Erdbeeren, einfach nur der Hammer.

Reichsküchenmeister

 

Tipps für Rothenburg ob der Tauber – Draußen unterwegs und am Abend

Dieser Teil meiner Rothenburg Tipps wird im nächsten Artikel kommen. Denn sonst platzt dieser hier aus allen Nähten. Nächstes Mal nehme ich Euch dann mit auf Nachtwächtertour, auf eine Wanderung an der Tauber und außerdem geht es hoch hinaus…

 

Offenlegung: Ein herzliches Dankeschön geht an Robert, für die Organisation und den Rothenburg Tourismus Service, für die Einladung. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

2 Kommentare

  • Hallo Steffi,
    ein sehr schöner und informativer Bericht über Rothenburg. Einen Tipp hätte ich noch, ein Besuch in den Kasematten in der Spital Bastion lohnt auf jeden Fall auch; ist eine kleine Abenteuertour für sich 😉
    Bin auf die Fortsetzung gespannt…
    Viele Grüße
    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.