Meine Tipps für Bremen

Marktplatz Bremen

Bremen, Du wunderbare Stadt. Bekannt für die Bremer Stadtmusikanten hast Du so viel zu bieten und bist immer wieder eine Reise wert.

Ganz egal ob nur für ein Wochenende oder gleich eine ganze Woche, in Bremen wird es nicht so schnell langweilig.

Mir hat es super gut hier gefallen und ich werde ganz sicher wieder kommen. Meine Tipps für Bremen habe ich in diesem Artikel für Dich aufgeschrieben.

 

Meine Tipps für Bremen – Rund um den Marktplatz

Der Marktplatz ist der zentrale Platz in Bremen und Du kommst eigentlich gar nicht Drumherum hier mal vorbei zu schauen. Und hier am Marktplatz findest Du auch gleich jede Menge Sehenswürdigkeiten.

 

Die Bremer Stadtmusikanten

Am bekanntesten natürlich die Bremer Stadtmusikanten. Die Bronzeplastik des Bildhauers Gerhard Marcks steht an der Westseite des Marktplatzes und ist bei Touristen aus aller Welt beliebt.

Wenn Du ein Bild machen möchtest ohne andere Menschen darauf, dann solltest Du auf jeden Fall viel Geduld mitbringen oder einfach ganz früh am Morgen kommen.  Da hast Du gute Chancen in Ruhe Dein Bild zu machen.

Die Bremer Stadtmusikanten

 

Rathaus und Roland

Das Bremer Rathaus gilt als eines der schönsten Deutschlands und das mit Recht wie ich finde. Es ist aber nicht nur schön, sondern gehört zusammen mit dem Roland zum UNESCO Welterbe der Menschheit.

Bei Tage sehr schön, empfehle ich Dir das Rathaus auch in der Dunkelheit einmal zu besuchen. Es ist sehr schön illuminiert und fast noch schöner als am Tage.

Bremer Rathaus und Roland

 

Historische Bauwerke

Rund um den Rathausplatz kannst Du wunderschöne historische Bauwerke bestaunen. Bremen blickt auf 1200 Jahre Geschichte und Tradition zurück und nirgends ist das so spürbar wie am Marktplatz.

Ebenfalls am Marktplatz findest Du den über 1200 Jahre alten St. Petri Dom und die Kirche “Unserer Lieben Frauen”. Beide solltest Du Dir auch unbedingt von innen anschauen. Mir haben besonders die Fenster in der Kirche sehr gut gefallen.

Bremer Marktplatz

Und wenn Du ein bisschen Ruhe von dem ganzen Trubel brauchst, dann kann ich Dir für eine kleine Pause den Bibelgarten empfehlen. Eine Oase der Ruhe, direkt am Marktplatz.

 

Meine Tipps für Bremen – Schnoorviertel

Fast genau so bekannt wie die Bremer Stadtmusikanten ist das Schnoorviertel. Es ist Bremens ältestes Viertel und hat einen ganz besonderen Charme. Die kleinen Häuser aus dem 14. und 15. Jahrhundert strahlen eine wunderbare Gemütlichkeit aus und ich hätte den ganzen Tag durch dieses Viertel bummeln können.

Schnoorviertel Bremen

Es hier findest Du Künstler, kleine Galerien und Goldschmieden und kannst Dich treiben lassen. Gemütliche Cafés laden zu einer Pause ein bevor es weiter auf Entdeckungsreise geht.

Schnoor

Ein wunderbares Viertel, das meiner Meinung nach bei einem Bremen Besuch nicht fehlen darf und das ich sicher jeden Mal aufs neue besuchen werde.

 

Meine Tipps für Bremen – Weserpromenade und Schlachte

Die Weserpromenade lädt ein zu langen Spaziergängen oder einer Fahrradtour. Außerdem gibt es die Möglichkeiten zu Weserfahrten, der ganz verschiedenen Art.

Und am Abend, da verpass auf keinen Fall einen Bummel über die Schlachte. Ganz verschiedene Restaurant, Bars uns Cafes laden hier ein Deinen Tag in Bremen gemütlich ausklingen zu lassen. Besonders schön, im Sommer kannst Du überall draußen sitzen. Das Angebot ist vielfältig und es ist ganz sicher für jeden das passende dabei.

Schlachte Weserpromenade Bremen

 

Alexander von Humboldt

Oder wie wäre es mit einem Abendessen auf dem Segelschiff aus der Becks Werbung? Auch das ist in Bremen möglich, denn die Alexander von Humboldt liegt hier vor Anker.

Alexander von Humboldt

Ok ich muss zugeben in der Werbung sieht das Schiff wesentlich imposanter aus, trotzdem war es ein großartiger Abend.

 

Meine Tipps für Bremen – Das Viertel

Das Viertel ist gerade im Kommen und ich kann einen Besuch dort definitiv empfehlen. Das Viertel ist vielfältig und es lohnt sich auf jeden Fall, die Hauptstraße immer mal wieder zu verlassen und durch die Seitenstraßen zu gehen. Du entdeckst Streetart, wunderbare Vorgärten und schöne Häuschen.

Das Viertel Bremen

Auf der Hauptstraße gibt es jede Menge kleine Läden und Boutiquen zu entdecken. Hier kannst Du stöbern und echte Schätze entdecken. Und wenn Du eine Pause brauchst, dann gibt es eine große Auswahl an Cafés und Restaurants.

Das Viertel Bremen

Und noch viel mehr interessantes über das Viertel findest Du bei Misses Backpack, denn auch sie findet: Bremens Szeneviertel ist absolut sehenswert!

 

Meine Tipps für Bremen – Böttcherstraße

Die Böttcherstraße ist ein kleines Sträßchen voller Besonderheiten. Die Straße, mit ihrer Architektur und Kunst, steht seit 1973 unter Denkmalschutz und ist ein echter Touristenmagnet.

Böttcherstraße Bremen

Ein Anziehungspunkt ist das Glockenspiel aus echtem Meißner Porzellan. Das Glockenspiel kannst Du um 12.00, 15:00 und 18:00 Uhr anhören.

Ich kann Dir außerdem einen Besuch in der Bonbonmanufaktur Bremen empfehlen. Hier kannst Du nicht nur jede Menge Leckereien kaufen, sondern auch bei der Herstellung zuschauen.

Bremer Bonbon Manufaktur

 

Meine Tipps für Bremen – Piekfeine Brände

Du magst Brände, Gin, Likör und interessierst Dich dafür wie diese hergestellt werden? All das erfährst Du während einer Führung bei Piekfeine Brände in der Bremer Überseestadt.

Piekfeine Brände Bremen

In der gläsernen Manufaktur von Britta Rust kannst Du Führungen machen, aber auch verschiedene Tastings und Workshops werden angeboten. Piekfein bedeutet übrigens besonders mild. Wie das geht das die Brände besonders mild werden? Das und vieles mehr erfährst Du währen einer Führung.

Piekfeine Brände

Es gibt eine große Auswahl an Sorten und neu jetzt auch einen eigenen Wodka.

Du hast Lust auf einen Brenner Workshop ein Tasting oder eine Führung, dann schau bei Britta Rust – Piekfeine Brände in der Überseestadt Bremen vorbei.

 

Meine Tipps für Bremen – Ein Ausflug nach Bremerhaven

Wenn Du länger als ein Wochenende in Bremen bist, dann lohnt sich ein Ausflug nach Bremerhaven. Wie wäre es mit einem Besuch im Klimahaus Bremerhaven? Oder einem Ausflug zum Containerhafen? Hier gibt es meine Tipps für Bremerhaven.

Hoteltipp Bremerhaven

 

Meine Tipps für Bremen – Maritime Meile Bremen Vegesack

Ein schöner Ort um Deinen Tag in Bremen ausklingen zu lassen. Mit der S-Bahn fähst Du vom Hauptbahnhof Bremen in 20 Minuten nach Vegesack. Die Bahn fährt regelmäßig alle 30 Minuten bis in den späten Abend.

Die Maritime Meile entlang der Weser entspricht genau der Länge einer Seemeile, nämlich 1852 Meter.  Und diese Seemeile hat es in sich. Es gibt jede Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken und außerdem gibt es eine große Vielfalt an Restaurants.

Hier liegt  zum Beispiel der Schlepper „Regina“ vor Anker, der wie die Signalstation als Relikte der Schifffahrtsgeschichte zu bewundern sind.

Auch das Schulschiff Deutschland liegt in Vegesack vor Anker und kann besichtigt werden.

Schulschiff Deutschland

In den Restaurants an der Maritimen Meile kannst Du regionale, saisonale und vor allem maritime Küche direkt an der Wasserkante genießen und den Abend bei einem leckeren Drink ausklingen lassen.

 

Festival Maritim

Falls Du vor hast Bremen im August zu besuchen, dann komm am besten gleich am ersten Wochenende. Denn dann findet in Vegesack wieder das Festival Maritim statt.

Festival Maritim

Vom 3.8.-5.8. 2018 erwarten Dich auf der Maritimen Meile “Musik vom Meer in allen Tonlagen und Geschwindigkeiten” und jede Menge kulinarische Angebote. “018 wird das Festival übrigens 20 Jahre alt und es wird eine ganz besondere Geburtstagsfeier werden.

Ich war 2017 dort und begeistert. Begeistert vom Angebot, der Musik, der Atmosphäre, den Menschen. Es war großartig und wenn es passt, dann komme ich 2018 wieder.

Das waren sie, meine Tipps für Bremen. Hast Du noch weitere Tipps? Dann ab damit in die Kommentare.

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.

 

Offenlegung: Ein herzliches Dankeschön geht an Maike, für die Organisation und Bremen erleben, für die Einladung. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.