Roadtrip in Thailand – 3 Tage im Norden

Thailand Straßenschild

Ein Roadtrip in  Thailand?
Auf die Idee wäre ich erstmal selber nicht gekommen. Aber wie so oft sind die spontanen Ideen die guten und so entsteht beim Abendessen die Idee und am nächsten Morgen soll es schon los gehen.

Über unsere Unterkunft können wir glücklicherweise ganz spontan ein Auto mieten und so unser Vorhaben tatsächlich am nächsten Tag starten. Wir wollen drei Tage unterwegs sein und den  Mae Hong Son Loop (zumindest so ungefähr diese Strecke) im Norden Thailands befahren.

 

Unser Roadtrip in Thailand

Tag 1

Erstes Ziel ist der Doi Inthanon Nationalpark.

Wir (meine Reisebegleitung und ich) machten uns also auch den Weg. Die Strasse im Park ist sehr kurvenreich, aber gut zu befahren.
Die Natur ist wunderbar. Den ersten Stop haben wir am Wachirathan Wasserfall gemacht.

Roadtrip in Thailand
Wachirathan Wasserfall

Nach einem kleinen Spaziergang und vielen Bildern ging es weiter. Denn unser Ziel war der höchste Punkt Thailands mit 2565 m.ü.M.

Highest Spot in Thailand
Highest Spot in Thailand

Bevor wir los fuhren hatten wir uns vorgestellt, gemäß Karte, auf der anderen Seite wieder runter und dann weiter fahren zu können.

Oben angelangt standenen wir jedoch vor geschlossenen Schranken und unheimliche junge Soldaten der Airforce Thailand teilten uns mit das es hier nicht weiter geht….

Naja, zumindest war das das Ergebnis der thailandisch englischen Verhandlungen…. keiner konnte uns verstehen und wir verstanden auch nur Bahnhof.
Wir waren eine kleine Attraktion, denn es kamen immer mehr Soldaten und versuchten zu erklären und zu helfen.
Aber alles half nicht, das Ergebnis blieb trotz aller Verhandlungen das gleiche: Nein, hier geht´s nicht weiter!

Also den ganzen Weg zurück durch den Nebel. Das kostete Zeit!
Unser Ziel war Mae Sariang. Weiter ging es also auf kurvigen Straßen durch verschiedene Natianoalparks. Eigentlich sehr schön, aber wir waren einfach schon zu fertig um es zu genießen.

Irgendwann angekommen, Zimmer gefunden, schnell geduscht und ab ins Bett.

 

Roadtrip Thailand Tag 2

Am nächsten Morgen ging es weiter nach Mae Hong Son.
Eigentlich sind es nur 140 km, doch die kurvenreiche Strasse ging über etliche Berge und durch Nationalpaks. Schön!!! Viel grün, viel Natur! Ganz anders als der Süden mit seinen Stränden.

Höhlen Thailand
Unterwegs zurKaeo Komon Cave

Zu empfehlen ist auch ein Abstecher zur “Kaeo Komon Cave”.
Obwohl sich der Weg aufgrund des Straßenverlaufs zogt musste ein Halt an jedem Aussichtspunkt sein!

Mae Hong Son Loop
Aussicht genießen

Endlich angekommen war das dritte angeschaute Zimmer dann auch schimmelfrei und wir freuten uns auf Dusche und Essen gehen 🙂

 

Roadtrip Thailand Tag 3

Am nächsten Morgen ging es weiter nach Pai. Hier kannst Du ganz relaxed ein paar Tage entspannen.
Auf dem Weg dorthin lohnt ein Stopp in der Tropfsteinhöhle!

Die „Tam Lod Cave“, nördlich von Pang Mapha. Man muss einen Guide zahlen und eine Floßfahrt außerdem, weil gerade viel Wasser am Eingang ist und man nur mit dem Floss hinkommt…

Tham Lod höhle
Tam Lod Cave

Eine wirklich faszinierende Höhle. Es klitzert und funkelt und in den Steinen kann man verschiedenste Dinge erkennen. So zeigt uns unser Guide einen Elefanten, Zähne, einen Wassefall, ein Ufo und Popcorn… die Höhle ist total hoch! Fotografieren ist erlaubt.

Eine schöne Runde!

Ein Roadtrip in Thailand ist ein Erlebnis der besonderen Art!
Allerdings würde ich mir beim nächsten mal mehr Zeit für die Nationalparks und die Natur nehmen!
Auf dem Blog findest Du noch weitere Artikel zu Thailand, zum Beispiel wie Du Thailand in zwei Wochen bereisen kannst und wie es ist, das erste Mal Alleine in Thailand unterwegs zu sein.

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

8 Kommentare

  • Wir machen das auch, in 12 Tagen übernehmen wir am Airport in Bangkok unseren Leihwagen und machen einen 10-Tage Road-Trip durch den Nordwesten. Ich freu mich wie Bolle darauf.

    Auf das Autofahren in Thailand bin ich sehr gespannt. Linksverkehr kennen wir schon aus England und Malta, das war nie ein Problem für mich.

    Chaos pur habe ich in 4 Tagen Istanbul mit dem Auto erlebt – und es hat mir Spaß gemacht. Meinen Beifahrern eher weniger, die waren immer so angespannt. *grins*

    Schön zu lesen, dass das bei euch alles geklappt hat, nun freue ich mich noch mehr. Schlimm sind immer die letzten Tage vor so einer Reise, die ziehen sich wie Kaugummi.

    LG Thomas

    • Hallo Thoma,
      wow, das klingt ja super!
      Ich wünsche Euch eine großartige Zeit und bin schon gespannt auf Berichte 😉
      Und die Tage bis zur reise bekommt Ihr auch noch rum!
      Viele Grüße
      Steffi

  • Ach nö, das wäre mir zu stressig 😉 Da nehme ich lieber den Bus oder einen Motorrad-Guide. Der kennt sich besser mit dem Verkehr und den Gegebenheiten aus, und ich kann die Landschaft genießen.

  • Hi Steffi, sehr interessant! Wir haben auch so einige kleine Roadtrips gemacht allerdings mit dem Roller. Was genau ist der Mae Hong Song loop? Davon hab ich noch nie gehört. Wo startet er? Und was gabs in Mae Sariang zu sehen?
    Liebe Grüsse
    Carina

    • Hey Carina,
      das ist so eine Rundtour, hatte ich im Reiseführer gesehen.
      Da wir das alles aber recht spontan aus einer Schnappsidee heraus gemacht haben und irgendwie zu wenig Zeit eingeplant hatten, haben wir sicher einiges Sehenswertes ausgelassen.
      Ich kann Dir zum Beispiel nicht sagen was es in Mae Saring zusehen gab 😉
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.