Meine Tipps für Hann. Münden – Fachwerk, Wasser und Natur

Nicht weit entfernt von einem Lieblingsort meiner Kindheit liegt der wunderschöne Ort Hann. Münden. Ich hatte wohl schon mal den Namen gehört, aber keine Ahnung was es in diesem Ort zu entdecken gibt.

Dieses Jahr bin ich zum Thema Heimatliebe unterwegs und entdecke Deutschland. Nicht nur die bekannten Highlights interessieren mich, sondern auch eher unbekannte Orte.

Die Heimatliebe hat mich auch nach Hann. Münden gebracht und ich habe Dir jede Menge Tipps für Hann. Münden mitgebracht.

 

Meine Tipps für Hann. Münden

Hann. Münden wurde zwischen 1155 und 1183 gegründet und liegt im südlichen Niedersachsen, direkt an der Grenze zu Hessen (dazu nachher noch mehr). Der Zusammenfluss von Werra, Fulda und Weser verleiht der Stadt ihren Zunamen Drei-Flüße-Stadt.

Im Weserbergland gelegen gibt es neben der Stadt auch jede Menge Natur zu entdecken. Und das geht in Hand. Müden ganz großartig mit dem Fahrrad auf einem der vielen Radwege oder bei einer der zahlreichen Wanderungen in der Region.

 

Meine Tipps für Hann. Münden – Die Altstadt

Die Altstadt von Hann. Müden begeistert mit wunderschönen Fachwerkhäusern. Hier kannst Du Deine Zeit genießen, durch die Gassen flanieren und die ganz unterschiedlichen Verzierungen der Häuser betrachten.

Altstadt Hann. Münden

Hann. Münden hat im Mittelalter als eine der ersten deutschen Stadt das Stapelrecht erhalten. Das heißt, alle Händler mussten ihre Waren in Hann. Münden abladen und den Bewohnern zu einem guten Preis anbieten, bevor sie ihre Reise fortsetzen durften. So mussten alle reisenden Händler, die auf Werra oder Fulda unterwegs waren, aber auch die Händler auf dem Landweg in Hann. Münden halt machen.

Dieses sogenannte Stapelrecht verhalf der Stadt zu großem Reichtum und machte den Bau der prachtvollen Fachwerkhäuser möglich. Schließlich wollte man zeigen, was man hat.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt kommst Du auch am imposanten Rathaus vorbei. Von der einen Seite sehr schlicht, zeigt die andere Seite barocken Schmuck und Verzierungen. Glotzen nicht kleckern scheint hier das Motto gewesen zu sein.

Der Marktplatz mit dem Rathaus und den Fachwerkhäusern herum ist ein schöner Platz zum Verweilen. Besuche doch den Wochenmarkt am Samstag morgen oder besuche eines der Restaurants mit Tischen direkt vor dem Rathaus.

Am Rathaus kannst Du außerdem dreimal am Tag ein besonderes Glockenspiel hören. Um 12:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr gibt es das “Doktor Eisenbart”- Glockenspiel. Nicht verpassen. Doktor Eisenbart mit seinem Gefolge fährt aus den beiden oberen Fenstern zwischen den beiden Glockenreisen. Während er operiert, spielen die Glocken das auf ihn gedichtete Spottlied.

Marktplatz und Rathaus Hann. Münden

 

Mein Tipp für Hann. Münden – Besondere Stadtführungen

In Hann. Münden hast Du die Möglichkeit an einer Kostümführung teilzunehmen. Wie wäre es mit einer Stadtführung mit Doktor Eisenbart höchstpersönlich oder einer Reichen Händlersfrau aus dem Mittelalter?

Eine solche Stadtführung kann ich Dir auf jeden Fall empfehlen. Du lernst viel über die Geschichte der Stadt und natürlich sind auch die wundervollen Fachwerkhäuser Thema. Denn die Verzierungen sehen nicht nur wunderschön aus, sondern haben natürlich auch Bedeutung.

Hast Du eine Idee was es mit der Sydekumstraße auf sich haben könnte? Auf der Stadtführung wirst Du es erfahren. Die Straße ist auf jeden Fall schon alleine wegen der Fachwerkhäuser einen Besuch wert.

Stadtführung in Hann. Münden

Treffpunkt für die Kostümführungen ist an der Touristeninformation am Rathaus. Neben den Kostümführungen gibt es auch Führungen mit speziellen Schwerpunkten oder kulinarische Führungen. Hier findest Du alle Informationen zu Stadtführungen in Hann. Münden.

 

Auf den Spuren von Doktor Eisenbart

Doktor Eisenbart war ein Wanderarzt im Mittelalter, der in Hann. Münden seine letzte Ruhestätte fand. Manche bezwichnen ihn als Quacksalber und Scharlatan, doch tatsächlich war er Berichten zufolge ein außergewöhnlich erfolgreicher Arzt.

Er zog von Markt zu Markt und kurierte die Menschen von ihren Leiden. Das Spottlied, das auch aufgrund seines Gefolges entstanden ist, wurde von Göttinger Studenten gedichtet. Doch hatten die Musiker und Komödianten gleich zwei Aufgaben.

Dr. Eisenbart

Zum einen lockten sie die Leute an, zum anderen übertönte die laute Musik das Schreien der Patienten. Denn wer wäre schon geblieben und hätte sich freiwillig in Behandlung begeben, hätte er die Schreie seines Vorgängers gehört.

Im Jahr 1727 starb Doktor Eisenbart in Hann. Münden an einem Schlaganfall. In der Stadt kannst Du eine Stadtführung mit Doktor Eisenbart machen oder alleine auf seinen Spuren wandeln.

Immer wieder betont und wichtig zu wissen: Er war besser als sein Ruf!

 

Meine Tipps für Hann. Münden – Kulinarisch

Lecker essen mit großartiger Aussicht auf das Rathaus und die Fachwerkhäuser kannst du im Ratsbrauhaus am Marktplatz. Das besondere ist das selbstgebraute Doktor Eisenbart-Bier.

Ich habe nur Gutes dazu gehört und besonders das Dunkle soll sehr lecker sein.

Ratsbrauhaus Münden

 

Mittags Lust auf Café und Kuchen? Dann empfehle ich Dir das Stadtcafé. Hier kannst Du mit Blick auf die St. Blasius Kirche eine Pause machen. Ich empfehle zum Kaffee ein Stück Kuchen oder Torte aus der hauseigenen Konditorei. Sehr lecker.

Stadtsafe Hannoversch Münden

 

Das Highlight zum Schluss.

Wie wäre es mit Frühstück in der Kirche. So richtig auf Kirchenbänken und in wundervoller Atmosphäre, das geht im Café Aegidius. Neben Frühstück kannst Du hier auch Kuchen, Eis, Flammkuchen, Salate und Snacks genießen.

Ein Café in einer umgebauten mittelalterlichen Kirche, etwas ganz besonderes und für mich ein echtes Highlight.

Café Aegidius Münden

Das Cafe Aegidius ist von April bis Oktober von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet und bietet über 100 Sitzplätze im inneren der Kirche, sowie rund 60 Plätze um die Kirche herum.

Regelmäßig finden im Cafe auch kulturelle Veranstaltungen statt. Hier gibt es alle Infos zum Cafe Aegidius.

Café Aegidius

 

Meine Tipps für Hann. Münden – 3 Flüsse Stadt

Der Weserstein von 1899, eine Sehenswürdigkeit, die wohl jeder Besucher von Hann. Münden auch fotografisch festhält.

Weserstein

Die Lage an den drei Flüssen, die der Stadt früher zu großem Reichtum verhalf ist auch heute noch ein wichtiger Faktor für die Stadt. Im Rahmen der Expo 2000 in Hannover wurden in der Altstadt Wasserkunst installiert.

Rund um das Rathaus und an der St. Blasius Kirche kannst Du diese noch heute sehen und auch hören.

Fachwerk in Hann. Münden

Außerdem werden Schifffahrten auf Weser und Fulda geboten und es gibt Linienschiffe, die Hann. Münden mit Kassel und Reinhardshagen verbinden.

Besonders das Radwandern auf den Fernradwegen mit Blick auf  abwechslungsreiche Flusslandschaften, ist ein Highlight.

 

Meine Tipps für Hann. Münden – Radfahren

Die Stadt Hann. Münden ist mit ihrer Lage an den drei Flüssen Drehscheibe für gleich drei Fernradwege. Die Radwege entlang der Weser (450 km), Werra (300 km) und Fulda (200 km) führen durch das märchenhafte Weserbergland, das abwechslungsreiche Werratal und entlang der reizvollen Fulda.

Die Wege sind ohne nennenswerte Steigung und meist asphaltiert auch für Familien und weniger trainierte Radfahrer  gut zu fahren und bieten immer wieder Highlights am Wegesrand.

Weserradweg
Kloster Bursfelde

Die Wege sind gut ausgeschildert und viele Radfahrer freundliche Gastgeber freuen sich auf ihren Besuch und heißen sie in Hann. Münden willkommen.

Du willst mehr wissen. Hier sind mehr Informationen und alles Wissenswerte zum Radfahren in um um Hann. Münden.

 

Meine Tipps für Hann. Münden – Wandern

Fernwandern

Hann. Münden liegt nicht nur an mehreren Fernradwegen, auch gleich mehrere Fernwanderwege kreuzen sich hier. Der Frau-Holle-Pfad oder der  Märchenlandweg zum Beispiel.

Aber auch der, seit 2012 als Qualitätswanderweg zertifizierte, Werra-Burgen-Steig Hessen startet in Hann. Münden.

Mehr zum Fernwandern in Hann. Münden kannst Du hier nachlesen.

 

Tillyschanze

Es muss aber nicht gleich eine Fernwanderung sein. Starten wir doch mit einem kleinen Spaziergang hinauf zu Tillyschanze. Die Tillyschanze ist ein Aussichtsturm hoch über den Dächern von Hann. Münden und von vielen Punkten in der Stadt zu sehen.

Tillyschanze

Hat Dich der kleine Aufstieg durstig und hungrig gemacht? Dann besuche unbedingt die Waldgaststätte an der Tillyschanze und mach es Dir im Biergarten gemütlich.

Aber Vorsicht, hier werden Grenzen übertreten. Denn während sich der Turm in Niedersachsen steht, befindet sich die Waldgaststätte nur wenige Schritte weiter schon auf hessischem Boden.

Tillyschanze Hann. Münden

Ein Besuch lohnt sich, denn Du hast eine großartige Aussicht über Hann. Münden. Im Gärtchen vor dem Turm laden Bänke zu verweilen ein.

Aussicht Tillyschanze Hannoversch Münden

 

Blümer Berg

Der Blümer Berg wird gerne als Hann. Mündens grüne Lunge bezeichnet und ist nicht nur bei Einheimischen ein beliebtes Wanderrevier. Mein Tipp für Hann. Münden: Wandern am Blümer Berg. Hier lohnt ein Besuch der Weserlied Anlage, von wo Du eine schöne Aussicht auf Hann. Münden genießen kannst.

Weserlied Anlage

Weiter ging es für mich auf dem X 13. Der Studentenpfad ist ein Wanderweg, der die vier Universitätsstädte Göttingen, Kassel, Marburg und Gießen verbindet und auch in Hann. Münden Station macht. Aus Göttingen kommend, führt er von Hann. Münden entlang der Fulda weiter nach Kassel.

Ich bin diesem Weg bis zum düsteren Kellerbrunnen gefolgt, wo eine Hütte zu einer Pause einlädt.

Weiter geht es den Schildern zum Jagdhaus Heede nach. Das Restaurant mit Waldterrasse lädt zum Verweilen ein und bietet regionale Küche. Auch übernachten ist hier möglich, denn zum Restaurant gehört auch ein Waldhotel.

Ich konnte das Restaurant allerdings nicht testen, denn es war wegen einer geschlossen Veranstaltung leider nicht geöffnet

Vom Jagdhaus Heede ging es für mich den Markierungen B3 folgend wieder zurück  Richtung Weser Liedanlage und Hann. Münden. Eine schöne Wanderung und eine tolle Möglichkeit Städtereise und wandern zu kombinieren.

Einen Informationsflyer zum Wandern am Blümer Berg gibt es in der Tourismus Information.

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.

 

Danke an die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH und die Erlebnisregion Hann. Münden für die Einladung. Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.