Alleine unterwegs – Aus der Not heraus eine der besten Entscheidungen treffen

alleine reisen Erfahrungsbericht

Alleine reisen – auch Männer sind alleine unterwegs und auch sie haben Bedenken vor der ersten Soloreise.

Ein wunderbares Interview, in dem ich mich in den Antworten an vielen Punkten (als Frau) wieder finden konnte.

Besonders die Antwort zum schlimmsten Reiseerlebnis hat mich echt “getroffen”. Genau so geht es mir auch immer!

Dominik, wir sollten uns mal auf Reisen treffen.

 

Stell Dich und Deinen Blog doch bitte in 2-3 Sätzen vor.

Hi, ich bin Dominik! Immer auf der Suche nach neuen Abenteuern reise ich mit meinem Rucksack durch die Welt. Auf meinem Blog  berichte ich über Work and Travel Aufenthalte in Australien, Neuseeland und Kanada und helfe anderen Backpackern ihre Reise selbst zu organisieren.

alleine reisen mann

Alleine Reisen – War das erste Mal alleine unterwegs eine bewusste Entscheidung oder eher „aus der Not heraus“, weil keiner Zeit hatte?

Bevor ich das erste Mal ganz alleine unterwegs war, bin ich auch immer mit einem Reisepartner unterwegs gewesen. Als ich dann aber für einen längeren Zeitraum weg wollte, hat sich niemand finden lassen, der genug Zeit und/oder Geld für die Reise aufbringen konnte.

Es war also schon eher aus der Not heraus. Zuerst wusste ich auch garnicht, ob ich es ganz alleine durchziehe, oder doch noch kneife. Ein bisschen Angst hatte ich ja schon, wenn ich ehrlich bin. Im Endeffekt war es aber mit einer der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.

 

Wohin ging Deine erste Solo Reise? Wie war es?

Der Plan war für ein paar Wochen nach Asien und von dort aus rüber nach Australien zu fliegen um dort Work and Travel zu machen. Irgendwie kam alles anders und ich bin für fast 6 Monate durch Südostasien gereist.

Die fremden Kulturen haben mich einfach so beeindruckt, dass ich garnicht mehr weg wollte. Ich war auf den Philippinen, in Malaysia, Thailand und noch für ein paar Wochen auf Bali, bevor ich schlussendlich nach Australien geflogen bin.

Dort habe ich wie gesagt Work and Travel gemacht und zwischendurch meine Reisekasse durch Gelegenheitsjobs aufgebessert. Das Working Holiday Visa, welches man dafür benötigt, habe ich sogar nochmal verlängert, sodass ich fast 2 Jahre in Australien geblieben bin.

Größtenteils alleine, zwischendurch bin ich aber auch mal für längere Zeiträume mit Reisebekanntschaften oder meinem Bruder unterwegs gewesen. Es war auf jeden Fall die beste Zeit meines Lebens und ich bereue es nichts!

 

Es gibt Blogs zum Thema Alleine Reisen, Foren und Facebook Gruppen. Oft sieht man dort nur Fragen von Frauen. Woran liegt das?

Glaubst Du für Männer ist Alleine Reisen einfach nichts „besonderes“? Warum? Warum nicht?

Ich glaube schon, dass es auch für Männer etwas besonderes ist alleine zu reisen. Frauen kostet es aber denke ich einfach noch ein bisschen mehr Überwindung den entscheidenden Schritt zu wagen. Sicherheit spielt dabei oft eine große Rolle und ist oft Thema in den von dir genannten Gruppen, Foren und Blogs.

Ich kann jetzt nur von mir sprechen, aber über Übergriffe oder Kriminalität mache ich mir nur in den seltensten Fällen Gedanken und glaube, dass die meisten männlichen Reisenden das ähnlich sehen.

Frauen brauchen vielleicht nochmal die Bestätigung von jemandem, der schonmal dort war und sagt: „Ja es ist sicher in diesem Land alleine zu reisen, auch als Frau.“

Vielleicht liege ich damit aber auch komplett falsch, die Gedankengänge einer Frau sind für uns Männer ja bekanntlich ein Rätsel.

dominik4

Was glaubst Du? Womit haben es allein reisende Frauen unterwegs leichter und womit schwerer?

Ich denke das kommt stark darauf an in welchem Land man unterwegs ist. In westlichen Ländern glaube ich sind die Unterschiede nicht wirklich groß, sodass beide Geschlechter die gleichen Hindernisse überwinden müssen.

In anderen Ländern hängt es stark von der jeweiligen Kultur ab und wie Frauen in der Gesellschaft integriert sind. Um ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht und finde auch, dass das keine große Rolle spielt. Im Endeffekt wächst man ja mit den neuen Erfahrungen.

 

Wie reist bist Du alleine unterwegs (individuell, Pauschal, Gruppe, …)?

Seit meiner ersten Langzeitreise bin ich nur noch individuell und unabhängig unterwegs.

Vorher habe ich auch Pauschalurlaub gemacht, aber dem kann ich um ehrlich zu sein nichts mehr abgewinnen. Ob ich jetzt zwei Wochen auf Mallorca am Pool liege, oder in Ägypten, macht für mich keinen Unterschied.

Ich reise auch nicht um mich vom Alltagsstress zu erholen, sondern um etwas zu erleben. Jetski fahren und Cocktails trinken hört sich zwar gut an, aber wenn mir danach ist kann ich das eben auch als Individualreisender.

Viel mehr möchte ich aber Land und Leute kennen lernen, mich mit Einheimischen unterhalten und deren Kultur erfahren. Dafür bietet mir ein Pauschalurlaub einfach nicht die richtigen Rahmenbedingungen.

 

Welches war bisher Dein schönster Moment und was hat ihn besonders gemacht?

Das ist schwer, ich hatte so viele schöne Momente. Den aller schönsten hatte ich denke ich aber in Australien. Ich habe dort für mehrere Wochen auf einer Mangofarm gearbeitet um meine Reisekasse aufzubessern. Als die Saison irgendwann zu Ende war, packte ich meine sieben Sachen und bin einfach losgefahren.

Ich wusste nicht einmal wohin. Ich hatte nichts gebucht, kein Hostel, keine Tour, nichts. Komplett ohne Ziel fuhr ich den Highway entlang, spürte den Fahrtwind zwischen meinen Fingern und fühlte mich einfach frei. Wie ein Vogel, der durch die Lüfte fliegt. Ich hab einfach den Moment genossen und mich auf das gefreut was vor mit lag. Ich glaube das war bisher mein schönster Moment auf Reisen.

work and travel australien

Gibt es Situationen in denen Du Dir einen Reisepartner wünschst? Welche sind das?

Klar, es gibt durchaus auch Situationen, in denen es schön wäre einen Reisepartner an meiner Seite zu haben und die ganzen Erlebnisse zu teilen. Ganz deutlich spüre ich das, wenn vorübergehend das Heimweh einsetzt, oder ich etwas tiefgründigere Gespräche führen möchte.

Mit den meisten Reisebekanntschaften kann ich das oft nicht, denn es dauert bei mir immer eine gewisse Zeit bis ich mich wirklich öffne und mit neuen Leuten über sowas reden kann. In diesen Situationen beneide ich immer die Pärchen, die zusammen reisen. Die können einfach alles miteinander teilen und sich gegenseitig aufbauen, wenn einer mal down ist.

Zum Glück sind diese Situation aber ziemlich selten. Für mich reicht in den meisten Fällen dann auch ein Skype-Anruf mit der Heimat aus, um wieder auf andere Gedanken zu kommen und meine Reise zu genießen.

 

Welches war Dein schlimmstes Erlebnis, alleine unterwegs?

Natürlich hatte ich auch einige schlechte Erlebnisse auf Reisen. Ich könnte jetzt schreiben, dass ich während ich Work and Travel in Australien gemacht habe mit meinem Auto im Outback liegen geblieben bin, oder dass ich auf einem Kurztrip nach Berlin mal ausgeraubt wurde.

Im Endeffekt waren diese Erlebnisse aber garnicht so schlimm wie sie sich anhören. Ich habe immer irgendwie eine Lösung gefunden, oder bin glimpflich und unbeschadet davon gekommen.

Viel schlimmer als die Gefahren beim Reisen (ob alleine oder mit Reisepartner), finde ich die Freundschaften mit anderen Reisenden und wie schnell sie zu Ende gehen. Ich habe so viele coole Leute kennengelernt und mich mit einigen so gut verstanden und dann nach ein paar Tagen oder Wochen geht man wieder getrennte Wege.

„Goodbye!“ „Enjoy your trip!“ „Have fun!“. Ich hoffe jedes Mal, dass ich die Person irgendwann mal wieder sehe, aber in den meisten Fällen wird das wohl nicht passieren. Es ist also ein ständiges Goodbye von neuen Freunden und ich finde das ist das Schlimmste am Alleine Reisen.

alleine reisen Erfahrungsbericht

Welche 3 Tipps kannst Du anderen geben, die sich noch nicht so richtig trauen alleine zu reisen?

1. Nutze Couchsurfing!
Couchsurfing ist echt cool! Du lernst sofort andere Leute kennen und kommst mit Einheimischen in Kontakt. Du musst dafür nicht unbedingt bei jemandem übernachten. In fast allen Städten gibt es auch wöchentliche, oder monatliche Treffen, zu denen du gehen kannst, oder es werden verschiedene Aktivitäten und Events organisiert. Über Couchsurfing habe ich die freundlichsten Menschen kennengelernt und sogar echte Freundschaften geschlossen. Ich kann es nur empfehlen!

2. Sei offen, sprich anderen Leute an!
Ich selbst bin eigentlich auch nicht der Typ, der einfach so fremde Leute anspricht, aber als Alleinreisender muss man ab und zu einfach über seinen eigenen Schatten springen. Das kostet mich im ersten Moment zwar etwas Überwindung, aber wenn ich es nicht täte, würde ich nur halb so viele Bekanntschaften machen. Auf Reisen fällt mir das aber auch deutlich leichter als zuhause.

3. Mach erstmal einen Kurztrip!
Wenn du noch nie alleine verreist bist, solltest du vielleicht erstmal einen Kurztrip machen. Fahr nach Berlin, oder flieg für ein langes Wochenende nach Rom, wo auch immer du gerne hin möchtest. Hier kannst du das Alleine Reisen erstmal testen. Schau ob du dich in einer fremden Stadt alleine wohl fühlst, sprich ein paar Leute an, treffe dich vielleicht mit jemandem von Couchsurfing. Nur so kannst du feststellen, ob du dich in diesen Situationen wohl fühlst und dir das auch auf einer längeren Reise vorstellen kannst.

 

Hast Du schon Freundschaften auf Reisen geschlossen und die Freunde später wieder getroffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.