Liebe auf den ersten Blick – Hallo Davos!

davos schweiz

Immer wieder hatte ich vor, im Sommer mal in die Berge zu fahren. Doch jahrelang ist nichts daraus geworden, warum eigentlich?
Weil ich dann doch lieber Strand und Meer wollte? Weil ich ganz sicher schönes Wetter haben wollte? Weil ich mich nicht getraut habe? Weil wandern die letzten Jahre nicht so mein Thema war?
Ehrlich gesagt wahrscheinlich ein bißchen von allem.

 
Aber jetzt, wo wandern ganz oben auf meiner Liste der Lieblingsaktivitäten steht, ließ sich eine Reise in die Berge nicht vermeiden.

 
Erst zwei Tage bin ich hier und schon verliebt. Hin und weg und total begeistert.
Ich fühle mich wunderbar, ich könnte die ganze Zeit nur draußen unterwegs sein und die Berge anschauen. Oder noch besser auf einem Berg sein und die Berge drumherum genießen.

So viele wunderbare Aussichten habe ich in der kurzen Zeit schon erleben dürfen! Ich bin ein bißchen im Rausch, im bergrausch sozusagen.

Ich freue mich auf die nächsten Tage und all die wundervollen Orte, die ich noch sehen werde. Und vor allem auf Berge, wandern und Aussichten!

 
Und es gibt hier so viele interessante Wanderungen, das ich mich kaum entscheiden kann, welche ich diese Woche noch machen möchte. Dazu kommt, dass ich nicht so richtig fit bin, weil ich letzte Woche noch eine Mandelentzündung hatte.

Mir gehts wieder gut, nur die Fitness lässt zu wünschen übrig. Aber das macht nichts, denn es gibt auch jede Menge leichte Wanderungen.

Du hast außerdem stets die Möglichkeit die anstrengenden Auf- und Abstiege mit der Bergnbahn zu meistern und dann “nur” die Wanderung auf dem Berg zu machen.

Oder Du genießt die Aussicht von unten, denn auch im Tal gibt es jede Menge Möglichkeiten, für schöne und abwechslungsreiche Wanderungen.

Hier mal zwei kleine Wanderempfehlungen für den Einstieg.

 

Einmal um den See

Eigentlich mehr ein Spaziergang als eine Wanderung, aber für den Ankunftstag genau das Richtige!

Direkt am See gibt es einen Parkplatz, Du kannst den Bus nehmen oder Du gehst zu Fuß zum Startpunkt.

Ich bin gegen den Uhrzeigersinn um den See gegenagen.

Bei schönem Wetter ist schon der erste Blick auf den See wunderbar. Noch viel schöner wird die Sicht allerdings von der gegnüberliegenden Seite (kommt später).

davos graubünden

Der See ist total klar und leuchtet  bei Sonnenschein, in einem wunderschönen Türkis.

graubünden schweiz

Es geht Richtung Strandbad. Dort gibt es eine Liegewiese, einen Tretbootverleih, ein Restaurant, ein Kiosk und Toiletten.

Am Strandbad vorbei geht der Weg nach links weiter, rechts überhalb des Weges begleitet die rhätische Bahn den Weg für eine Weile.

Zunächst geht der Weg direkt am See entlang und bietet jede Menge Möglichkeiten das Treiben auf dem See zu beobachten. Bei schönem Wetter und Wind siehst Du Segler, Surfer, Tretbotfahrer und Standup Paddler.

Weiter geht es auf breiten Wegen durch den Wald immer mit dem See zur linken. Die Aussichten auf den See sind großartig.

Über eine kleine Brücke geht es aud dem Wald heraus und rechts und links des Weges sind nun Wiesen. Hier gibt es jede Menge Bänke, die zu einer ause einladen. Und Pause kann ich bei dieser Aussicht nur unbedingt empfehlen.

davoser see aussichten

Weiter geht der Weg immer mit tollen Aussichten am See entlang bis Du wieder am Startpunkt ankommst. Unterwegs gibt es ein Cafe und immer wieder Bänke, die zum Verweilen einladen.

wiese schweiz

Ein schöner, ungefähr anderthalb stündiger Spaziergang, für jedes Fitnesslevel.

 

Von Davos nach Klosters

Mein zweiter Tipp ist eine ungefähr drei Stunden lange, abwechslungsreiche Wanderung von Davos nach Klosters. Diese Wanderun lässt sich mit verschiedenen anderen kombinieren, für den Einstieg ist diese Tour alleine aber genau richtig.

 

Du startest wieder am Seeparkplatz und nimmst zunächst den gleichen Weg wie bei der Seeumrundung. Im Wald achte auf die Wegweiser, denn schon bald geht ein schmaler Weg rechts ab Richtung Klosters.

Diesem folgst Du und gehst durch Wald und über Wiese ein Stück an den Gleisen entlang bis Du wieder im Wald verschwindest.

Vorher gibt es noch einen wunderbaren Blick auf den Davoser See.

seeblick davos

Nach einem schönen Stück durch den Wald geht es zunächst an der Straße entlang, diese begleitet Dich auch noch eine ganze Weile wenn Du schon wieder im Wald bist (das einzige was mir nicht so gut gefallen hat). Obwohl auch hier die Aussichten toll sind.

klosters davos

Ab nun ist der Flusss zur Rechten Dein steter Begleiter und leider auch erstmal noch die Straße zur Linken. Die Straße geht irgendwann und der Fluss bleibt den Rest des Weges (juchuuu, voll schön).

fluss schweiz

Unterwegs gibt es auch zwei schöne Rastplätze am Fluss, der eine  mit Toilette und Feuerstelle. Sogar Holz fürs Lagerfeuer liegt in einem kleinen Häuschen bereit. Großartig!

bank bei davos

Im Anschluss verlassen wir den Fluss für einen Moment und es geht eine Weile bergab mit wunderbaren Aussichten.

aussichten

Weiter durch den Wald immer in der Nähe des Flusses queren immer wieder kleine Rinnsale den Weg oder fließen eine Weile auf diesem. Die Füße bleiben aber trocken und es geht ein steiles Stück Treppen hinunter zu meinem Highlight des Weges.

Bei einem großartigen Wasserfall stoßen wir wiede auf den Fluss und folgen diesem weiter.

wanderung davos klosters

Schon bald kommst Du auf eine Straße und kannst Dich nun entscheiden ob Du dem Schluchtweg weiter nach Klosters folgst oder die andere Möglichkeit wählst.

Ich bin den Schluchtweg weiter gegangen und es war eine gute Entscheidung, denn sonst hätte ich nicht nur einen schönen Weg, sondern auch einen weiteren großartigen Wasserfall verpasst. Diesen überquerst Du auf einer Brücke, die “freie Sicht” nach unten bietet.

flussüberquerung

Ein Stück noch dem Weg folgen und Du errreichst über eine Wiese und am Fluss entlang Klosters.

 
Eine tolle Wanderung, die jede Menge Abwechslung bietet.
Meine Highlights waren die zwei Wasserfälle und das Wandern am Fluss.
Nicht so gut gefallen hat mir, dass die Straße eine zeitlang doch sehr präsent ist.

Klosters ist nicht immer auf den Wegweisern zu finden. Zu Beginn kannst Du alternativ Wolfgang und später Laret als Richtung nehmen. Und dann steht auch schon wieder Klosters auf dem Schild.

Die Rückfahrt nach Davos mit der rhätische Bahn bietet wundervolle Aussichten. So macht Bahnfahren Spaß!

 
Ich freue mich auf noch viel mehr Wanderungen, die Berge und großartige Aussichten!

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook und Instagram.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.