Frankfurter Leckereien und Geschichten – Kulinarische Stadtführung Frankfurt

grüner smoothie frankfurt

Ich habe schon jede Menge Stadtführungen gemacht. Oftmals habe ich dann aber bei zu viel Geschichte und Vergangenheit abgeschaltet.

Deshalb eignen sich thematische Stadtführungen einfach besser für mich.

Als ich das Angebot von Eat-the-world gesehen habe war ich gleich begeistert. Denn eines meiner Lieblingsthemen ist neben dem Reisen auch das Essen. Und Eat-the-world bringt eine Stadtführung mit regionalem Essen zusammen.

Eine wunderbare Idee und ich habe mich sehr gefreut, an einer Tour in Frankfurt teilnehmen zu dürfen.

Eat-the-world bietet diese Kulinarischen Stadtführungen schon seit 2008 an. Ziel ist es den Blick hinter die Kulisse einer Großstadt zu vermitteln und kleine authentische Viertel abseits der Touristenpfade vorzustellen.

Jede Stadtführung beinhaltet Kostproben der verschiedenen Partner (einzigartigen Restaurants, Feinkostläden und Imbissen) und zeigt einen Einblick ins Leben des Stadtteils und seiner Bewohner.

 

Kulinarische Stadtführung Frankfurt – Das Nordend

Stadtteilfakten

Das Frankfurter Nordend ist ein bunt gemischtes Viertel, das bei Lokalprominenz wie bei Studenten, Individualisten und Künstlern gleichermaßen beliebt ist. Diese Mischung ist nicht immer einfach und führt an verschiedenen Punkten immer wieder zu Spannungen, wie wir gleich am Treffpunkt lernen konnten.

Am Friedberger Platz gibt es jeden Samstag einen Markt, ein Markt mit Obst- und Gemüseständen, aber auch Weinständen. Und diese führen regelmäßig zum Konflikt, da es dort wohl sehr feucht-fröhlich zu geht und dieser Markt mit seinen Weinständen schon als Flirtbörse verschrieen ist. Die Anwohner beschweren sich über die lauten, betrunkene Wildpinkler und diese sich über die spießigen Anwohner. An einer Lösung wird gearbeitet.

Ach wusstest Du übrigens das Joschka Fischer mal in einer WG im Frankfurter Nordend gewohnt hat?

Und zwar genau hier: Harveys Frankfurt am main

Das Nordend ist eines der beliebtesten Wohnvierteln Frankfurts. Genauso unterschiedlich wie die Anwohner, ist im Nordend auch die Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten. Du findest edle Restaurants und stylischen Weinbars, aber auch verrückte Szenecafés und trendige Ökoläden.

Und darauf war ich besonders gespannt!

Was hat dieser Stadtteil, mit der höchsten Bevölkerungsdichte, den meisten Radfahrern, den meisten dicken Autos – aber keinen Parkplätzen und den vielen unterschiedlichen Bewohnern mit unterschiedlichen Interessen kulinarisch zu bieten.

Damit es für Dich spannend bleibt, stelle ich Dir nur drei der sieben Partner vor, die wir auf dieser Tour besucht haben. Die Liste der Partner umfasst im Moment 12 Betriebe, von denen für jede Tour jeweils sieben ausgesucht und besucht werden.

Es war gar nicht so einfach sich zu entscheiden, denn jeder Partner hat eine spannende Geschichte und hat mich auch kulinarisch begeistert. Am liebsten würde ich Dir alle vorstellen, denn jeder verdient eine Vorstellung und ist für sich besonders.

Leider ist das nicht möglich, deshalb machst Du am Besten selber eine kulinarische Stadtführung in Frankfurt.

So, jetzt aber genug geredet.

Hier sind meine drei Favoriten:

 

Mondnacht

Das Restaurant Mondnacht wurde erst 2014 eröffnet und ist nach einem Gedicht von Joseph von Eichendorf benannt.

Mondnacht

Es war, als hätt’ der Himmel
Die Erde still geküßt,
Daß sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müßt’.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

Joseph von Eichendorf

Auf der Karte findest Du hauptsächlich deutsche Küche, darunter auch traditionelle hessische Speisen wie Handkäs und Grüne Soße.

restaurant mondnacht frankfurt

Und die durften wir dann auch probieren, die berühmte grüne Soße, die sogar schon Preise gewonnen hat. Und ich kann Dir sagen, den Preis hat sie verdient. Total lecker!restaurant Mondnacht grüne soße

Bei schönem Wetter kannst Du draußen sitzen und bei schlechtem im wunderschönen Innenraum. Die Innenausstattung hat mir besonders gut gefallen. Die Inneneinrichtung vereint optisch die verschiedenen Räume der Villa von Joseph von Eichendorf. Ein wunderbarer Ort zum genießen der deutschen Küche.

restaurant mondnacht frankfurt

Und wenn ich mal wieder ins Mondnacht komme, dann muss ich unbedingt das hessische Apfeltiramisu mit Zucker und Zimt probieren von dem ich gelesen habe!

 

Suppengrün

Mein Highlight auf der Tour.

Das Suppengrün und der danebenliegende Laden Main Gemüse gehören zusammen. Frisches Gemüse wird auf der einen Seite verkauft und auf der anderen werden aus dem Gemüse leckere Suppen, Quiches und Salate zubereitet, die immer vegetarisch und manchmal auch vegan sind.

main gemüse frankfurt

Die Frische, die Regionalität und die Förderung kleiner Unternehmen stehen im Vordergrund. Die Speisekarte wechselt ständig, da sie durch die Saison und die Laune der Mitarbeiter beeinflusst wird. Alles wird hier selbst gemacht und gerne wird auch mit “alten” Gemüsesorten experimentiert. Hast DU Lust auf Steckrüben-Curry oder Pastinaken-Croutons?

Besonders hat mir auch die Geschichte Eigentümerin Caroline gefallen. Die Kurzfassung: Sie war früher selbst Kundin und hat hier ihr Gemüse gekauft. Als sie gehört hat das der Laden schließen soll,  hat sie in kurzerhand übernommen und als sich die Gelegenheit bot, hat sie den Laden daneben übernommen und das Geschäft ausgebaut. So das DU in einem Tel das Gemüse kaufen kannst und das Gemüse vom Vortag im anderen Teil des Landens in Form von leckeren Suppen, Salaten und Quiches verkauft wird.

Wir durften hier Curry mit Kartoffeln und Karotten und Erbsensuppe mit Minze probieren. Beides super lecker!

berger straße frankfurt supengrün

Hier werde ich auf jeden Fall bei meinem nächsten Frankfurt Besuch vorbeischauen und habe den Laden auch schon einer Freundin aus Frankfurt empfohlen.

 

Schweigers Mint

Juchuuu es gibt Nachtisch. Und zwar das leckerste Eis und Sorbet, das ich seit langem gegessen habe.

Die Eis Kostprobe im Schweigers Mint war richtig lecker!

schweigers mint frankfurt

Die argentinische Inhaberin und ihr Mann bieten neben Muffins, Cookis, Waffeln und Crêpes auch Eis an.

Für seine Eiskreationen ist das Cafe bekannt und wir durften uns einmal quer durch die Karte probieren.

eisdielen frangkurt

Die Eisproduktion erfolgt nach uralten Familienrezepten und es werden nur natürliche Zutaten verwendet. Besonders wichtig ist den Inhabern, Adriana und Friedrich, auch vegane und glutenfreie Produkte anbieten zu können.

Alle Eissorten und Sorbet Varianten waren super lecker, geschmacksintensiv und nicht zu süß. Meine absoluten Favoriten: Pistazie, Erdbeere und Mandelmohn!

PicMonkey Collage

 

 

Unterwegs

Auf dem Weg zwischen den Restaurants kommst Du an vielen interessanten Orten vorbei und unser Guide hatte viel spannendes und informatives zu erzählen. Besonders hat mir hier der Bethmann Park mit seinem Chinesischen Garten und des vielen bunten Blumen gefallen.

bethmannpark frankfurt

Ein wundervoller Ort um zu entspannen und das Wetter zu genießen. bethmannpark frankfurt

Die drei Stunden gingen vorbei wie im Fluge.

Ich habe jede Menge über den Stadtteil erfahren und viele Köstlichkeiten genossen.

Eine durch und durch empfehlenswerte Tour, die nicht nur in Frankfurt angeboten wird!

Eine kulinarische Stadtführung in Frankfurt am Main ist eine tolle Möglichkeit kleine, versteckte Anbieter regionaler Köstlichkeiten abseits der Touristenpfade kennen zu lernen.

 

Ich freue mich auf eine weitere Tour in einer anderen Stadt. In Hamburg zum Beispiel gibt es sechs Touren zur Auswahl. Da werde ich bei meinem nächsten Hamburg Besuch mindestens eine machen.

 

Informationen zur kulinarischen Stadtführung Frankfurt

Alle wichtigen Infos zur Tour kannst Du auch auf Eat-the-world nachlesen.

Orte: Augsburg, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster, Nürnberg, Oldenburg, Potsdam, Stuttgart

Preis: 33 Euro pro Erwachsener, Kinder unter 12 Jahren 16,50 Euro

Dauer: Ungefähr drei Stunden

Besonderes: Bei Nahrungseinschränkung (Vegetarier, Diabetiker etc,), den Veranstalter vorher unbedingt informieren.
Wichtig: Die Tour eignet sich leider nicht für Menschen mit Laktose- oder Glutenintoleranz.

 Vielen Dank an Eat-the-world für die Einladung zur Stadtführung!

 

Welche besondere Stadtführung hast Du schon unternommen?

4 Kommentare

  • Hahaha! Es ist mir ein Rätsel, wie man so etwas schreiben kann, war Steffi auf einer anderen Tour unterwegs oder ist das hier alles so ein bisschen “des Kaiseres neue Kleider”?
    Wir waren mit unserer Einrichtung letzten Freitag zu einem Betriebsausflug zur eat the world tour im Bahnhofsviertel- selten im Leben kam ich mir so veräppelt vor wie an diesem Freitag. Wir hatten halt nur eine kurze Tour von 1,5 Stunden und haben dafür 25,- bezahlt. Dafür gab s dann ein auf einer Serviette hingeklatschtes Samosa -trocken wie ein F..z, ein Mini-Mini- Baklava und als krönender Abschluss der Kulinarik eine CURRY-WURST! Gewürzt würde das ganze mit einem mehr oder weniger gelungenen Infoausflug durchs Viertel. Abgesehen von nach Pisse stinkenden Ecken und mit Glasscherben dekorierten Strassenabschnitten mäßig interessant.
    Woher die Begeisterungsstürme ob dieser Dreistigkeiten herrühren, wird mir ein lebenslang ein Rätsel bleiben, ich fand die Leistung für mein Geld schlichtweg SCHLECHT!
    Sabine

    • Hallo Sabine,

      das klingt allerdings ziemlich kacke!
      Da kann ich Deine Reaktion wirklich verstehen.

      Aber die Tour, die ich durchs Nordend gemacht habe, war wirklich großartig.
      Unser Guide war toll und konnte allerlei lustige und informative Dinge über das Viertel berichten und auch das Essen war lecker!

      Schade, dass ihr so eine schlechte Erfahrung gemacht habt.

      Viele Grüße
      Steffi

  • Ja, das glaube ich, dass diese Touren mehr Spaß machen, als da sehen sie die Statue eines berühmten, aber toten Mannes und hier hat er gelebt und dort wurde der Vertrag unterschrieben. Für Leipzig gibts das auch. Sogar für meinen Stadtteil. Ob das auch für Einheimische interessant ist? In HH gibts ja ne große Auswahl, wenn ich meinen Kumpel dort mal besuche, weiß ich schon was ich machen werde.
    Danke für den Tipp.

    LG Myriam

    • Hallo Myriam,
      sehr gerne 🙂
      Ich werde sicher auch noch in anderen Städten eine Tour machen wenn sich die Gelegenheit ergibt!
      Warum nicht auch für Einheimische?
      Ich bin gespannt was Du erzählst.
      Viele Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.