Montreal Krise – Never trust a car dealer

never trust a car dealer

Eigentlich sollte es heute einen wunderbaren Artikel über meinen großartigen Start in Toronto geben.
Den habe ich fertig, aber aus gegebenem Anlass nochmal verschoben, denn ich muss mich gerade mal über mich selbst ärgern und mich ein wenig auskotzen (sorry für die Ausdrucksweise).

 
Noch immer in Montreal kann ich Dir heute nur sagen: Never trust a car dealer!

Da hab ich mir so ein geiles Bett ins Auto gebaut und ihm sogar schon einen Namen gegeben, da stellt sich raus das mein Auto Schrott ist, das es sogar gefährlich ist damit zu fahren…WHAT!
Bin ich froh dass ich nicht auch schon Matratze und Co gekauft habe, sondern erst in de Werkstatt gefahren bin.

Mein Bett, dass ich wohl nie nutzen werde
Mein Bett, dass ich wohl nie nutzen werde

Ich bin aber auch ein Idiot und habe vor dem Kauf nicht nach Reparaturnachweisen gefragt, sondern darauf vertraut was der Verkäufer mir erzählt hat.

Ja Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, das weiß ich nun auch mehr als gut!
Nun hab ich ne Schrottkarre am Hals und den Dealer, der sie nicht zurücknehmen will und auf Einschüchtern setzt.

Es gibt ein Gesetz in Quebec, zur Rücknahme… Das hab ich ihm auch gesagt, aber er blafft mich an: “You can change it or repair it, i´m the law. Here i´m the law!
Alles klar, als wenn ich von einem Dealer der mir ein “lebensgefährliches” Auto verkauft hat, nochmal was ohne check in einer Werkstatt kaufen würde…  sicher nicht!

Ich hab gesagt ja klar tausche ich das Auto, aber ich fahre vor dem Kauf zur Werkstatt und lass es dort checken. Darauf meinte er nur, das sie die Autos ja selber checken würden und mein Mechaniker ja kommen ich aber nicht hinfahren könnte.

Daran erkennt man wohl schon die Professionalität.
Und nun?

 

Never trust a car dealer

Auto tauschen?

Ich will definitiv kein anderes Auto von diesem Dealer, das ich vorher nicht in der Werkstatt checken lassen kann. Er lässt es mich nicht in der Werkstatt checken, also fällt das aus.

Achja immer wenn ich gesagt habe, dass es aber ja dieses Gesetz gibt, hat mich plötzlich niemand mehr verstanden und alle nur noch französisch gesprochen
Ich kann nur nochmal sagen, never trust a car Dealer. Und schon gar nicht “Tristar Auto” oder “Homer Auto” 5000 Rue Hochelaga, Montréal, H1V 1E8.

Ja zwei Namen haben die scheinbar auch.

Nur eben kein Gewissen und lassen mich mit einem Auto losdüsen wo jederzeit was an der Radaufhängung (wenn ich richtig verstanden habe) brechen kann, das Rad also wegkippt und…
Denken wir gar nicht drüber nach was hätte passieren können. Wer einen Kunden mit so einem Auto losfahren lässt, im Glauben alles sei gut, ist für mich ein Verbrecher!

 

Verbraucherschutztzentrale

Gibt es auch hier in Quebec und auch auf Englisch. Ich habe angerufen und nach Möglichkeiten gefragt.

Klar auch hier gab erstmal zu hören: “Wie! Keine Reparatur und Inspektionschecks zeigen lassen?” Ja danke, ich weiß mittlerweile gut genug selber das ich ein Idiot war!
Sie haben mir erklärt was ich machen kann und nochmal ne Mail geschickt mit der genauen Erklärung.

Ich könnte dem Dealer ein Formular mit Problemschilderung und Zahlungsaufforderung mit Frist senden. Eine Kopie davon an die Verbraucherschutz-Zentrale und die nehmen das dann in ihre Datenbank auf. Eine Erklärung zum Ausfüllen des Formulars ist auch dabei.

Wenn die dann immer noch nicht zahlen, kann ich das wieder an die Verbraucherschutz-Zentrale senden und habe die Möglichkeit vor Gericht zu gehen.
Aber das alles mit meinem miesen Englisch und nicht vorhandenen französisch? Außerdem hieße das nochmal mindestens zwei Wochen Montreal und ich will nichts mehr als endlich hier weg!

Ich will die Karre los werden und nie mehr was mit dem Dealer zu tun haben oder auch nur dran denken wie das gelaufen ist! Also ist das irgendwie auch keine Möglichkeit.

 

Neues Auto?

Und das alte am besten gleich da lassen damit sie es verschrotten? Mit Glück gibt es noch ein paar Dollar dafür. Und Glück könnte ich jetzt mal brauchen.

Vielleicht… Aber wenn dann nur mit vorher Check in der Werkstatt.

Ich ärgere mich immer noch über meine Gutgläubigkeit! Oder hab ich das eine schwarze Schaf erwischt? Wie sind Deine Erfahrungen? Never trust a car Dealer? Oder doch?

Und wie finde ich einen vertrauenswürdigen Verkäufer? Mit meiner Gutgläubigkeit ist es nämlich jetzt erstmal vorbei. Ich werde mal bei der Werkstatt nachfragen ob die eine Idee haben und zum Check fahr ich sowieso bei denen vorbei.

 

Auto mieten?

Vielleicht eine Alternative…. Für eine Weile ein Auto mieten und Zelt kaufen. Dann gibt es eben Camping und kleines Auto statt Vanlife? Das Auto ist gut versichert und es gibt einen Ansprechpartner.

Für ein kleines Auto sind die Preise gar nicht so hoch und das könnte wohl eine Alternative sein.
Denn nach den ganzen verlorenen Euros ist sowieso bald erstmal arbeiten angesagt und reisen nicht so lange wie geplant möglich. Auto mieten könnte also eine Alternative sein.

 

Werkstatt in Montreal

Hier möchte ich Euch Mécanique Paul Raby inc. (231 Avenue Laval, Laval, QC H7N 3V8) empfehlen. Ein kleiner Familienbetrieb, super freundlich und hilfsbereit.

Ich hatte Montag morgen angerufen und konnte tatsächlich gleich zum Check vorbei kommen.

Der Sohn spricht englisch und hat sich echt Zeit genommen und mir alles erklärt und gezeigt was kaputt ist. Der Check war umsonst und er hat gesagt ich soll ihn bei Fragen gerne nochmal anrufen.

Die Reparatur würde weit mehr als 2000 Dollar kosten und sie würden das in ihrer kleinen Werkstatt gar nicht machen, weil es so aufwendig ist.

Er konnte gar nicht glauben das die mich tatsächlich mit dem Auto losgeschickt haben. Und meinte das hätte er noch nie erlebt. Irgendwie beruhigend das es nicht die Regel zu sein scheint.

 
Da sitze ich nun, gefrustet in Montreal und ärgere mich über mich selbst, den Dealer, das Wetter und überhaupt! Und kann nur immer wieder sagen never trust a car dealer!
Dabei wollte ich so gerne an meinem Geburtstag in meinem Auto irgendwo in der Natur stehen… mal schauen, ein paar Tage bleiben ja noch…

 
Denn wie hat schon Oskar Wild gesagt:

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist,
ist es noch nicht das Ende.

10 Kommentare

  • Hi Steffi,
    nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag !
    Dein Autokauf ist keine schöne Geschichte und ein kleiner tipp : kaufe ein Auto im Westen und verkaufe es im Osten . Wg. der Witterungen und damit verbundenem Rostansatz.
    Ein Auto mieten ist eine gute Alternative , aber auch da : Augen auf !

    Es ist schön, wieder von dir zu lesen.
    Viel Erfolg bei der Arbeitssuche
    Gruß aus dem verregneten Germany

    • Hi Christel,

      Danke!
      Das habe ich mir auch schon überlegt. Wenn ich doch nochmal Lust auf Autokauf habe, dann im Westen.
      Da gibt es auch immer viele viele Angebote von anderen Reisenden.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Aber nie mehr ohne vorher in die Werkstatt zu gehen und das Auto checken zu lassen! 😉

  • Hi, Steffi,

    zuerst einmal das Allerwichtigste: Ganz, ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag. Bitte bleibe xsund + munter und feiere heute ein bischen – auch wenn das mit der Kiste so s.-dumm gelaufen ist.
    Hab’ ich Dir eigentlich schon gesagt, dass ich so stolz auf Dich bin – also isch, isch könnt’ des alles net!!!
    Wir hoffen, Du triffst ab jetzt nur noch nette Leute, denn Kanada ist wirklich, wirklich soooo schön. Genieße Deine Zeit in vollen Zügen und bring’ uns viele tolle Bilder + Eindrücke mit zurück!
    Allerherzlichste Grüße aus der Heimat: Ellen, Andreas + Willi ;-))

  • Nimm das Ersatzauto welches dir der Händler anbietet. Zuvor frage aber in mehreren Werkstätten nach, ob du einen Mechaniker “mieten” kannst, einen der das Auto durchcheckt. in Deutschland heißen die KFZ Sachverständiger. Der braucht keine eigene Werkstatt, der macht das auch in der Werkstatt des Verkäufers.

    Good Luck!

    • Danke für den Tipp Carlo,

      ich bin gerade vom Gedanken Auto kaufen ganz abgekommen.
      Aber falls ich mich doch noch dazu entschließe, dann werde ich es definitiv so machen 😉

      Viele Grüße
      Steffi

  • Ui, Steffi, das tut mir ja total leid, dass dein Start durch diese ärgerliche Auto-Geschichte so blöd verläuft. Hoffe, du kommst zu einer für dich guten Entscheidung, wie es nun damit weitergehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.