Mein Reisebild am Freitag 02.01.2015

Mein heutiges Reisebild am Freitag zeigt meinen geliehenen Roller vor der rettenden Tankstelle.
Und hier die Geschichte:

Tankstelle Thailand – Tanken mal anders

Auf meiner Weltreise war ich in Chiang Rai.
Dort bin ich hauptsächlich hin gefahren um den Weißen Tempel und das Goldene Dreieck zu besuchen.
Und weil ich keine Lust auf eine geführte Tour hatte, habe ich ganz spontan einen Roller gemietet und mich auf eigene Faust auf den Weg gemacht.

Das hat auch gut geklappt, der Weg zum Weißen Tempel war nicht sehr weit und der Besuch hat sich total gelohnt. Der Tempel hat im Sonnenlicht gestrahlt und geklitzert und war wundervoll anzusehen!
Nach der Besichtigung des Tempels und vielen Bildern ging es weiter Richtung Golden Triangle. Der Stelle an der Du von Thailand aus nach Laos und Myanmar schauen kannst. Der Fluss Ruak fliesst an diesem “Dreiländereck” in den Mekong.

Es war ein schöner Ausflug und ich habe mich dann recht spät auf den Rückweg gemacht. Der Weg hat sich gezogen und gezogen und ich war wohl ein wenig unaufmerksam, jedenfalls stand ich plötzlich im nirgendwo, keine Schilder, die mir bekannte Orte anzeigten… gar nichts. Und zu allem Überfluss ging die Tanknadel immer weiter gegen Null.

 
Zurück zur Hauptstraße war irgendwie nicht zu finden und die Tanknadel hatte den roten Bereich längst erreicht, da stand plötzlich mitten auf einer einsamen Kreuzung ein Polizist. Mein Retter in der Not!

Er sprach kein Wort Englisch und ich wie ihr sicher wisst außer Hallo und Danke kein Wort Thai.
Zum Glück konnte ich ihm einfach meinen Benzinstand zeigen und er verstand worum es ging, zeigte in eine Richtung und unterstrich seine Handzeichen mit einem Redeschwall.

Sehr erleichtert und sicher eine Tankstelle im nächsten Ort zu finden fuhr ich also in die angezeigte Richtung und schon bald kam ein Ort. Keine Sekunde zu früh denn der Roller ruckelte und tuckelte und kam genau vor diesem Automaten zu stehen.

 
Nur wie funktioniert das Teil?
Wieder war Zeichensprache gefragt. Ich traf eine Frau in ihrem Hof und habe nach dem Tanken gefragt, sie hat gelacht und eine Freundin gerufen und dann kam noch jemand und noch jemand und bald stand das ganze Dorf um mich herum und hat mir das tanken erklärt.
Für solche Momente liebe ich das Reisen!

 
Frisch voll getankt (sicher ist sicher) konnte ich mich dann auf den Rückweg nach Chiang Rai machen. Eine Familie aus dem Ort wollte nämlich auch in diese Richtung und hat mich zur Hauptstraße zurück geführt!
Und all das ohne die andere Sprache zu sprechen, mit viel Lachen und Herzlichkeit!
Ein wundervolles Erlebnis!

ChiangRai

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

 

Meine Tipps für deinen Thailand Urlaub

  • Zur Reisevorbereitung und auch für unterwegs kann ich Dir den Stefan Loose Reiseführer Thailand: mit Reiseatlassowie den Lonely Planet Reiseführer Thailand (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)* ans Herz legen. Beide Bücher geben Dir einen tollen Überblick, jede Menge Tipps und helfen bei der Reiseplanung
  • Tolle Hotels, luxuriöse Resorts oder einfache Zimmer in Thailand buchst du am besten über Agoda.com* 
  • Du magst es individueller? Dann findest Du auf Airbnb die richtige Unterkunft. Vom Apartment mir großartiger Aussicht, Baumhäusern im Dschungel über luxuriöse Bungalows am Strand , hier findest Du eine riesige Auswahl. Mit meinem Empfehlungslink erhälst du einen 30 Euro Gutschein auf deine erste Buchung.
  • Kostenlos Bargeld abheben und das fast überall auf der Welt? Das geht mit der
    DKB-Cash Konto mit Kreditkarte*
    Ich bin seit meiner Weltreise absolut überzeugt von der Karte und kann sie zu 100% weiterempfehlen.
  • Willst Du dich auf Deiner Reise auch gerne mit den Einheimischen unterhalten oder zumindest Dein Essen und Busticket in der Landessprache bestellen können? Dann habe ich das Richtige für Dich gefunden. Dein Anfänger Thai-Crashkurs*

2 Kommentare

  • Das ist ne schöne Geschichte zum 1. Reisebild in 2015. 🙂 Zeigt sie doch einmal mehr, dass die Menschen in den ärmeren Ländern sehr freundlich sind und gern helfen. Das war in diesem kleinen Dorf bestimmt ein Highlight, denn so oft wird sich da kein Tourist hin verirrren. 🙂
    LG Myriam

    • Hallo Myriam,
      ja da hast Du recht.
      Ich habe in Südostasien so viele positive Erfahrungen gemacht und das war eine davon.
      Oft kommen da sicher keine Touris vorbei, ein bisschen kam ich mir vor wie der Star des Tages 😉
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.