Mein Reisebild am Freitag den 13.03.2015

japan

Das heutige Reisebild am Freitag kommt von Ronny. Auf dem Blog ploync schreiben er und zwei weitere Autoren übers Reisen und Wandern. Auch zu Klettersteigen gibt es interessante Artikel und immer auch großartige Bilder.

Ich freue mich sehr über das erste Reisebild mit Geschichte aus Japan:

 

Tokio ist schon eine verrückte Stadt. Das erlebte ich im Herbst 2014. Mein Ziel war die Stadt zu erleben, das erste Mal, und meine größte Sorge war: “Hoffentlich komme ich vom Flughafen auch am Hotel an”.

Nach 14 Stunden Flugzeit landete ich ungefähr Mittags in Tokio. Anschließend ging es ins Hotel und danach gleich ins Bett. Eine Stunde Ruhe wollte ich mir gönnen bevor ich mein erstes Ziel, mein persönliches “Must See”, ansteuern wollte. Akihabara heißt der Stadtteil den ich unbedingt sehen wollte. Die Otakus unter euch, wissen warum. Für alle Nichtkundigen, Akihabara ist das Mega für Gamer, Otakus und Anime-Fans. Und hier, gleich am ersten Tag, entstand auch dieses Foto.

Ich hatte mir gerade mein erstes Takoyaki in Akihabara reingepfiffen, ein leckeres Fastfood Gericht, was es in Tokio fast überall gibt und schlenderte durch die Straßen. An einer Ampel sah ich den Typ mit seinen zwei Enten. Ich dachte mir: “Okay, in Tokio hält man sich also Enten als Haustiere. Interessant.” Doch das eigentliche Verrückte war, der Japaner hatte nur die erste Ente an einer Leine. Die Zweite folgte der Ersten auf den Fuß.

Natürlich wollte ich wissen was geschieht wenn die Fußgängerampel auf grün umschaltet und ob der Japaner dann seine Enten über die Kreuzung schleift. Doch ich war überrascht von dem Respekt, welche er den Enten entgegen brachte. Anstatt an der Leine zu zerren, wartete er so lange bis die Ente loswatscheln wollte. Zuvor streckte sich die erste Ente erst einmal, breitete ihre Flügel aus und entschied sich anschließend, die Kreuzung zu überqueren.

Wie schon gesagt, Tokio ist einfach verrückt. Und ich kann nur jedem empfehlen diese Stadt irgendwann einmal in seinem Leben zu besuchen.

 

Warst Du schon mal in Tokio oder hast es in nächster Zukunft geplant?

4 Kommentare

  • Haha! 🙂

    Ich hab ja schon kuriose Dinge gesehen, aber das ist irgendwie so putzig!

    In Miami habe ich mal einen Mann gesehen der mit einer Hundeleine, die so steif vorgeformt war, dass es aussah als wäre ein Hund dran, durch die Gegend gelaufen ist. Das fand ich super merkwürdig.

    Die Welt ist manchmal so schön überraschend und witzig. Einfach schön!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Hallo Sabrina,
      da kann ich Dir nur Recht geben!
      Es gibt einiges zu entdecken in der Welt und immer wider auch Kuriositäten.
      Und Deine Geschichte aus Miami gehört definitiv dazu würde ich sagen 😉
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.