Das erste Mal alleine reisen – Meine Erfahrungen

das erste mal alleine reisen
Battambang Kambodscha

Das erste Mal alleine reisen, besonders, aufregend, ein bißchen beängstigend, neu, unvorhersehbar schwierig, kostet unter Umständen Überwindung.

Auf einer Reise alleine gibt es viele viele erste Male!
Ein paar meiner Erfahrungen möchte ich hier mit Dir teilen und zeigen, dass es leichter wird, einfacher, schmerzfreier!

 

Das erste Mal auf der “falschen”  Straßenseite fahren

Das geht auf dem Land ja noch ganz gut, aber einer Großstadt in der Du Dich gar nicht auskennst…. ich hatte echt ein bisschen Schiss!

In Australien hatte ich ein gut als Mietwagen erkennbares Fahrzeug und hab mal darauf gehofft das ich den “Touribonus” habe und die anderen Autofahrer vielleicht ein bisschen mehr Abstand halten. Hat prima geklappt und mit der Automatik musste ich mir ums Schalten auf der falschen Seite schon mal keine Gedanken machen
Bis auf ein Mal bin ich auch immer auf der richtigen Straßenseite und richtig herum in den Kreisverkehr gefahren.

Und nachdem ich in Australien links fahren geübt hatte, war dann auch das Autofahren in Neuseeland mit Schaltung überhaupt kein Problem!
Außer das ich wie schon in Australien öfters mit dem Scheibenwischer geblinkt habe

Meine NEuseeland Highlights

 

Das erste Mal fremde Menschen ansprechen deren Sprache du ganz sicher nicht sprichst

Irgendwie musst du ja vom Flughafen zu Deiner Unterkunft oder zum Busbahnhof kommen. Endloses Suchen ist nach der Anreise und mit dem doch recht schweren Rucksack nervig.

Also trau dich!
Pack Dein Schulenglisch aus und mach dich mit Händen und Füßen verständlich!
Ich habe eigentlich durchweg positive Erfahrungen gemacht. Außerdem entstehen lustige Situationen und Du lernst oftmals tolle Menschen kennen.

 

Alleine unterwegs und Lust auf Kommunikation

Also wieder Mut zusammen nehmen und einfach drauf los. Hostels sind der perfekte Ort Leute anzusprechen. Was mich am Anfang super viel Überwindung gekostet hat ging irgendwann wie von selbst. “Hey ich bin Steffi, ist bei Euch noch ein Platz frei?”

weltreisehighlights
Dalia – beste Weltreisefreundin

 

Das erste Mal alleine reisen – Heimweh

Ja ich wollte diese Reise und ich will wieder los ziehen und trotzdem gab es immer mal wieder Situationen mit Heimweh. Ich habe mit vielen anderen reisenden getroffen und nicht nur ich hatte immer mal wieder Heimweh. Meine Methoden gegen Heimweh habe ich nach und nach gefunden. Vielleicht ist ja auch etwas für Dich dabei.

 

Das erste Mal unbekannte Speisen testen oder etwas von der Karte bestellen von dem man nicht annähernd weiss was es ist

Gerade abseits der Touristenpfade ist es normal, dass es keine Karte in Englisch gibt und nun auch keiner wirklich Englisch spricht. Also einfach probieren… solche Momente machen das Reisen spannend und aufregend.

Gegrillter Fisch in Laos
Gegrillter Fisch

Ich hatte Glück, denn es handelte sich um einen super leckeren gegrillten Fisch. Es hätte mich auch schlimmer treffen können. Obwohl es ja auch immer sehr spannend ist auch Reisen Dinge zu probieren, die man nicht kennt und vielleicht zu Hause auch nicht probieren würde. An Insekten habe ich mich allerdings noch immer nicht rangetraut.

 

Das erste Mal alleine reisen – Mit Tuk Tuk Fahrern um den Preis kämpfen

Nicht einfach, vor allem wenn man sich gar nicht auskennt und nicht weiß was ein fairer Preis ist.

Aber man handelt und bleibt stark und fragt sich noch warum der so schnell nachgibt, bis man dann jemanden mit mehr Erfahrung fragt und der sich schlapp lacht und einem sagt das man immernoch viel zu viel zu viel gezahlt hat…. aber hey, auch das lernt man mit der Zeit und irgendwann macht es sogar ein bisschen Spaß!

 

Das ersten Mal im Auto ganz alleine auf einem Campingplatz im Nirgendwo übernachten

Ein bisschen gruselig das erste Mal, aber dann bin ich ein richtiger Campingfan geworden!

Und meist kommen ja auch noch ein paar andere Leute und man ist garnicht ganz alleine im Nirgendwo.
Einmal war ich allerdings doch ganz alleine auf einem wunderbaren Campingplatz in Neuseeland. Ein ganz besonderer Abend und ein schönster Reisemoment meiner Weltreise.

Campingplatz am Forgotten World Highway
Campingplatz ganz für mich alleine

 

Das erste Mal alleine reisen – Mordgelüste auf Zimmermitbewohner

So ging es mir doch immer wieder mal. Besonders in Australien waren zwei ganz schlimme Nächte.
Ich hatte schon die Schlagzeilen in der deutschen Zeitung mit vier Buchstaben vor mir:
“Blutbad in Down Under, Deutsche Backpackerin läuft Amok!!”
Hahaha, aber ist ja gerade nochmal gut gegangen!

 

Das erste Mal alleine reisen

Sollte jede Frau einmal ausprobieren. Und jeder Mann außerdem auch.

Alleine reisen macht Dich stark, zeigt Dir neue Seiten an Die selbst und Du kannst mal richtig schön egoistisch sein und nur das tun worauf Du Lust hast.
Mir macht alleine reisen so viel Spaß das ich schon einige Artikel Speziel dazu geschrieben habe. Noch viel mehr zum alleine reisen gibt es hier.

So könnte ich unendlich weitermachen…
Die ersten Male, machen das Reisen immer wieder zu einem Abenteuer.

reisezitate

 

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

6 Kommentare

  • Hi Steffi,

    hab so etliche Deiner Punkte grad bei meiner letzten (und ersten) Backpackreise nach Thailand erlebt. Es war teilweise echt gruselig für mich und dann im Endeffekt aber eigentlich nur schön – mein Selbstbewusstsein ist jedenfalls wahnsinnig gewachsen. Finde Deinen Blog super und freue mich immer wieder, Dich zu lesen.

    Ganz liebe Grüße
    Ute

    • Hallo Ute,
      vielen Dank 🙂
      Ganz genau, fürs Selbstbewusstsein tut das Einiges.
      Ich werde Morgen auch mal bei Dir vorbei schauen! Hab gerade in Facebook vom Launch gelesen.
      Bin gespannt auf Deinen Blog.
      Liebe Grüße
      Steffi

  • Ein schöner Artikel! 🙂 Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie es war, allein nach Australien zu fahren, sich allein in der (damals noch) Highschool zurechtzufinden, mit der Gastfamilie klarzukommen. War häufig anstrengend, aber mindestens genauso spannend und es hat mir persönlich unglaublich viel gebracht.

    Herzlich,
    Anna

  • Hey Steffi,
    zuerst einmal – ich finde deinen Blog super toll!! 🙂 Finde ihn total schön aufgebaut und freue mich, dass ich hier hin gefunden habe und werde gleich noch weiter lesen 🙂 Aber erstmal zu meinem schlimmsten Erlebniss beim Allein-Reisen 😀

    Ich war am Flughafen in England und wollte “eig” nur nach Amsterdam fliegen. Soweit so gut – jedoch hatte mir meine Orientierungslosigkeit da einen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Ich stand also vor der Anzeige, welche immer anzeigt von welchem Gate der Flug geht und dort stand was mit 1h 30min aber kein Gate! Soviel ich auch suchte, ein Gate konnte ich auch auf keiner anderen Anzeige finden und während ich suchte zerronnen die Minuten, irgendwann stand dort 1h , dann 55min., 50min. und meine Panik, nicht mehr passend das Gate zu finden, wurde von Minute zu Minute größer. Als auf der Anzeige schließlich nur noch was von 23min. stand war meine Panik so groß, dass ich in einen der Shops gegangen bin und der Verkäuferin auf englisch mein Problem erklärt habe. Sie war zum Glück auch super lieb und ich war froh in England zu sein und nicht in einem Land, wo kein englisch gesprochen wird. Die Panik löste sich auf, als sie mir freundlich lachend erklärte das die Zeit nur besagt, in wie vielen Minuten da das richtige Gate angezeigt wird 😉 Noch leicht angespannt, aber dennoch erleichtert wartete ich dann die Minuten an und wie gesagt stand da das Gate, welches ich auch ohne Probleme fand. In der Situation hätte ich mir definitiv gewünscht, nicht alleine zu reisen und muss gestehen, dass ich mir bis dahin auch nicht mehr zugetraut habe alleine zu fliegen – ich hoffe es hemmt mich nicht zu lange 🙂

    • Hallo ,
      Danke erstmal!
      Eine “schöne” Geschichte. Aber lass Dich davon nicht abhalten!
      Ich hatte auf dem Londoner Flughafen auch ein doofes Erlebnis. Musste nämlich umsteigen und Terminal wechseln. Nur irgendwie habe ich den Weg nicht gefunden und keiner konnte mir sagen wohin ich muss. Ich hatte auch schon ein bisschen Angst, dass das Flugzeug ohne mich weiter fliegt.
      Aber hat ja zum Glück doch noch alles geklappt 🙂
      Ich wünsche mir eigentlich immer am meisten einen Mitreisenden wenn ich am Bahnhof oder Flughafen auf Toilette muss 😉
      Denn das ganze Zeug mitschleppen ist einfach unpraktisch und bei der Sauberkeit auch manchmal einfach ekelig.
      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.