Büchertauschregale und Gebrauchtbuchläden – Lies was Du bekommst!

Ich mag Bücher!
Und ich meine wirklich Bücher. Bücher aus Papier, bei denen man wirklich umblättert, die Eselsohren bekommen, Kaffeeflecken haben und eine Geschichte erzählen.
Vor meiner Weltreise hatte ich überlegt mir einen kindle zu kaufen, mich dann aber aufgrund vieler anderer kostenintensiven Anschaffungen dagegen entschieden.

Was aber machen, wenn Du nur mit dem Rucksack unterwegs bist und nicht 5-10 Bücher mitschleppen kannst?

 

Lesen & reisen

Gerade auf Reisen lese ich sehr geren und viel. Lesen und reisen gehört für mich irgendwie zusammen.
Morgens zum aufstehen, abends zur guten Nacht und zwischendrin am Strand in der Hängematte. Da brauche ich immer wieder neue Bücher.

Aber wo sind neue Bücher zu finden? Gerne auch mal auf Deutsch.
Die gute Nachricht ist es gibt Möglichkeiten neue Bücher zu bekommen.
Vielleicht nicht immer das Traumbuch aber immerhin was zu lesen.

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

Andere Reisende

Zum Glück hat heutzutage noch nicht jeder einen kindle, so dass Du immer wieder auch mal Menschen triffst, die echte Bücher dabei haben. Frag sie einfach ob sie Interesse haben zu tauschen. Dein Buch gegen mein Buch.

Das hat eigentlich meistens ganz gut geklappt.
Walter mit dem ich länger unterwegs war schien eine Art Mary Popins Tasche zu haben. Denn immer wenn mein eines Buch fertig gelesen war, hat er ein neues aus der Tasche gezaubert. Und nicht etwa getauscht, sondern alles von ihm gekaufte Mängelexemplare.
Danke nochmal an Walter für die wunderbare Versorgung mit neuem Lesestoff!

 

Büchertauschregale

Wie schon gesagt, es gibt immernoch auch andere Reisende, die Bücher lesen.

In manchen Hostels gibt es Büchertauschregale, nimm ein Buch mit und lasse eins dort. Ein ganz einfaches Prinzip.
Wenn Du Glück hast findest Du dort ein Buch in einer Sprache, die Du verstehst und das Dich interessiert.
Auf solchen Regalen habe ich tatsächlich einige gute Bücher gefunden.

Zum Beispiel hatte mir eine Reisende ein Buch von Charlotte Link empfohlen und das habe ich dann tatsächlich in Thailand auf Koh Mook im Büchertauschregal gefunden. Ziemlich geile Sache!
Ein anderes mal hatte ich weniger Glück, es gab wenige Bücher und diese dann in Norwegisch, Holländisch und Spanisch. Schade eigentlich.
Aber immer wieder habe ich in Büchertauschregalen richtig guten Lesestoff gefunden!

 

Gebrauchtbuchläden

Habe ich nicht wirklich viele auf der Reise gefunden, aber der eine in Ubud auf Bali war fantastisch!

P1010514

Gut sortiert gab es Bücher in verschiedenen Sprachen. Die Auswahl war riesig und die Preise ok. Du kannst Dein altes Buch verkaufen und und ein neues Buch mitnehmen. Meist nicht umsonst, sondern für einen kleinen Preis.
Ein toller Laden der auch echte Schätze zu bieten hat .

DSC05916

In Bangkok habe ich auch einige Gebrauchtbuchlädchen finden können. Um die Kao San Road herum  gibt es ein paar Möglichkeiten an neue gebrauchte Bücher zu kommen.
Hier gibt es auch eine große Auswahl an Reiseführern verschiedenster Länder, meist Lonely Planet.
Besonders schön an gebrauchten Büchern finde ich, das sie eine Geschichte haben. Und was sie so erleben dazu gibt es hier hoffentlich bald mehr Lass Dich überraschen.

 

Liegengelassen

Auch das gibt es. Du kommst ins Hostelzimmer und da liegt so ein Buch rum. Du fragst rum und es gehört keinem. Herzlichen Glückwunsch, Du hast ein neues Buch.
In Hotels lohnt es sich auch oft morgens, vor den Zimmermädchen, durchs Treppenhaus zu gehen. Am Tischchen beim Aufzug lassen viele Urlauber vor der Abreise ihre gelesenen Bücher zurück. So haben sie im Koffer mehr Platz für Souvenirs und Du ein neues Buch umsonst.

 

Buchläden

Und dann gibt es natürlich noch die normalen Buchläden.
Dort kannst Du für viel Geld ein Buch kaufen, dass Du dann aber irgendwann wieder tauschen musst, um an ein neues zu kommen.
Das war immer meine letzte Option und ich habe nie darauf zurückgreifen müssen, da immer noch eine der anderen Möglichkeiten geklappt hat.
Die Lesehighlights meiner Weltreise stelle ich Dir bald in einemm extra Post vor.

 

Was ist mit Dir? Buch oder kindle?

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook.

8 Kommentare

  • Eigentlich bin ich auch ein Buch-Fan, aber seit ich dafür eine Lesebrille brauche, ist mir der Kindle lieber, weil ich da die Schriftgröße so einstellen kann, dass ich ohne Brille lesen kann.

    Vor ein paar Jahren war ich sehr aktiv bei http://www.bookcrossing.com und habe dort viele Bücher bei Meet-ups mitgenommen. Grundsätzlich gibt es Bookcrosser auf der ganzen Welt, aber in einigen Ländern sicher mehr als in anderen.

  • Hallo Steffi, definitiv Bücher! Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich hab auch schon so einige Bücher auf Reisen getauscht. Es geht doch nichts über das tolle Gefühl von einem gelesenen Buch in den Händen – am Strand, im Bus, im Flugzeug, … 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina

  • Ich liebe Bücher genauso. Und auch besonders im Urlaub.
    Ein Second Hand Laden in Namibia hat mich um einen Klassiker reicher gemacht : Der alte Mann und das Meer von Hemingway.
    Auf Kreta gibt es einen schönen Büchertauschladen.
    In Paris habe ich einen deutschen Liebesroman in der Metro gefunden.
    Und seit einem Jahr bin ich stolzer Besitzer einer Bibliothekskarte, da ich keinen Platz mehr für neue Bücher habe.
    Ein Fan von Kindle bin ich auch nicht: es riecht nicht, es rieselt kein Sand aus dem Buch, dass man damals an diesem Traumstrand gelesen hat, keine Eintrittskarte als Lesezeichen , es füllt kein Bücherregal und als Deko auch völlig ungeeignet. Es gibt ein Buch, da habe ich von der dreißigsten Seite bis zum Schluss nur geflennt und das sieht man dem Buch auch an. Okay da haben auch noch viele Tränen der Kollegen drin Platz gefunden. Aber an einem Ebook wäre das spurlos vorbei gegangen.
    Vielen Dank für den schönen Post.
    Alles Liebe
    Stine

    • Vielen Dank für Deinen wundervollen Kommentar!
      Du sprichst mir aus der Seele.
      Schön, das es immer noch Bücherfans gibt!
      Mich würde noch interessieren welches Buch so zum heulen ist.
      Liebe Grüße
      Steffi 🙂

      • Hallo Steffi,

        da muss ich jetzt etwas weiter ausholen, denn die Autorin ist nicht unbedingt für Biographien bekannt.
        Hera Lind schreibt meistens locker, leichte Frauenliteratur. Aber in dem Buch: “Der Mann, der wirklich liebte”, geht es um einen Roman, der nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde.
        Einen Mann, der seine große Liebe fand und eine harte Zeit durchlebte, weil seine Frau nach einem Hirnschlag im Koma lag. Koma klingt nach dahinsiechen. Aber die Frau ist in ihrem Körper gefangen: sie bekommt alles mit und kann sich aber nicht einen Millimeter bewegen. Auch nicht sprechen. Hinzukommt, dass sie schwanger ist. Die Ärzte haben das Leben der Mutter und des Kindes aufgegeben. Aber der Mann kämpft für die Beiden….
        Ich bin als Krankenschwester in dem Bereich tätig und meine Arbeit wurde mit Sicherheit durch dieses Buch beeinflußt.
        Hera Lind hat das Buch quasi mit dem Mann zusammmen geschrieben und ich kann es nur weiterempfehlen.
        Gute Nacht
        Stine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.