Meine Dubrovnik Highlights

Nächstes Ziel auf meinem Weg in Richtung Albanien war Dubrovnik. In diesem Artikel möchte ich Dir meine Dubrovnik Highlights vorstellen. Hier hätte ich gut auch noch einen Tag mehr verbringen können. Aber das mache ich dann ein andermal, außerhalb der Saison.

Dubrovnik – Die Perle der Adria  oder aber Kings Landing aus „Game of Thrones“. Diese Stadt an der Adriaküste Kroatiens erzählt Geschichten aus vielen Jahrhunderten. Gegründet im 7. Jahrhundert hat Dubrovnik – ehemals bekannt als Ragusa – über die Jahre hinweg Händler, Künstlerinnen und Abenteurer aus der ganzen Welt angezogen. Ihre Blütezeit erlebte die Stadt im 15. und 16. Jahrhundert, als sie als Seerepublik mit Venedig und anderen maritimen Mächten um die Vorherrschaft im Mittelmeer wetteiferte.

Die Altstadt, heute ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist ein lebendiges Museum unter freiem Himmel, das Besucherinnen aus aller Welt fasziniert. Die Mauern, die einst zum Schutz vor Eindringlingen dienten, umschließen nun eine Schatzkiste voller Kunst, Kultur und unvergleichlicher Architektur.

Meine Dubrovnik Highlights

Übernachtung

Übernachtet habe ich auf dem Campingplatz „Camping Kate“ in Mlini, ungefähr 15 Minuten östlich von Dubrovnik an der Adriaküste. Es gibt Stellplätze, teil mit Wasser und Strom und meist eben. Ich habe den letzten Schattenplatz im vorderen teil des Platzes, leider nahe der Straße ergattert. Der untere Teil des Pltzes ist Ein bisschen schöner und weiter vin der Straße entfernt, aber ich habe trotz der Nähe zur Straße gut geschlafen.

Vom Campingplatz geht es über einige Treppen hinunter zur Promenade und und es gibt auch einen Kiesstrand zum Baden. Ein super Platz, der hauptsächlich von Durchreisenden genutzt wird, auf dem ich es aber auch gut ein paar Tage hätte aushalten können.

Anfahrt nach Dubrovnik

Vom Campingplatz aus gibt es eine regelmäßige Busverbindung nach Dubrovnik. Die Haltestelle ist ungefähr 200 Meter vim Campingplatz entfernt und nicht zu verpassen. Der Bus Nr.10 setzt Dich oberhalb der Altstadt ab und über einige Treppen erreichst Du ganz einfach zu Fuß die Altstadt und kannst schon einige schöne Aussichten genießen.

Für die Rückfahrt musst Du nicht zurück zu dieser Haltestelle laufen, sondern der Bus fährt von der Talstation der Seilbahn ab. Die Tickets kannst Du einfach beim Fahrer kaufen und ihn auch bitten, Dir bei der richtigen Haltestelle Bescheid zu geben.

Die Altstadt von Dubrovnik

Natürlich ist die Altstadt von Dubrovnik das absolute Highlight. Hier kannst Du Dich in den Gassen verlieren und Dich einfach treiben lassen.

Umgeben ist die Altstadt von einer gewaltigen Stadtmauer. Mit dem Bau der Stadtmauer wurde bereits Ende des 8. Jahrhunderts begonnen. Und sie hat sich in der Geschichte der Stadt mehrmals al Schutzwal gegen Belagerungen und Angriffe bewährt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadtmauer verändert, erweitert und verstärkt. 1979 wurde die Stadtmauer von Dubrovnik zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Der alte Stadthafen

Weiter geht’s zum alten Stadthafen. Bei meinem Besuch in Dubrovnik war es einfach viel zu heiß und so war eine kleine Pause am Stadthafen genau das Richtige. Der Blick auf die kleinen Boote und das glitzernde Meer ist einfach unbezahlbar. Hier habe ich mich für einen Moment hingesetzt, den Trubel um mich herum vergessen und einfach die Aussicht genossen.

Am Hafen kannst Du auch verschiedene Bootstouren zu den nahegelegenen Inseln buchen,. Die Perspektive vom Wasser aus gibt dem Ganzen nochmal eine ganz andere Dimension. Naja ihr wisst ja wie mein Verhältnis zum Bootfahren ist und außerdem hatte ich nur einen Tag für Dubrovnik. Deshalb habe ich diesen Ausflug ausgelassen. Vielleicht dann beim nächsten Mal.

Kings Landing

Ich muss mich jetzt wohl outen. Ich habe Game of Thrones nicht gesehen. Aber für alle „Game of Thrones“-Fans ist Dubrovnik ein absolutes Muss. Beim Spaziergang durch die Stadt fühlst du dich, als wärst du direkt in Kings Landing gelandet, habe ich gehört.

Vor allem die Festung Lovrijenac und die Pile Bucht, außerhalb der Stadtmauern gelegen, ist wohl sehenswert. Ein bisschen steil ist der Aufstieg schon, aber glaub mir, die Aussicht von oben ist jede Anstrengung wert. Die Festung ist nicht nur ein historisches Monument, sondern war auch Kulisse für einige der denkwürdigsten Szenen in „Game of Thrones“.

Woher ich das weiß obwohl ich die Serie nicht gesehen habe? Es gab jede Menge Führungen und das ich an dieser Stelle eine Weile gesessen habe, konnte ich ein bisschen was aufschnappen.

Festung Lovrijenac

Aber auch ohne Game of Thrones Hintergrund ist die Festung Lovrijenac einen Besuch wert. Erbaut auf einem 37 Meter hohen Felsen, bietet sie nicht nur atemberaubende Ausblicke auf das glitzernde Meer und die Altstadt von Dubrovnik, sondern erzählt auch spannende Geschichten aus vergangenen Zeiten.

Ihre Mauern, die im 11. Jahrhundert als Schutz vor Eindringlingen dienten, sind heute Zeugen der stolzen Geschichte Dubrovniks. Diente sie einst als Verteidigungsanlage und Symbol der Macht Dubrovniks, bietet die Festung heute Besuchern einen atemberaubenden Panoramablick und einen Einblick in die Geschichte der Festung. Außerdem werden hier kulturelle Veranstaltungen und Theateraufführungen durchgeführt.

Auch die Aussicht in die andere Richtung lohnt sich, denn hier kannst Du einen kleinen Stadtstrand, sowie einen großartigen Blick aufs Meer entdecken.

Mit dem „Dubrovnik Pass“ kannst Du neben vielen werteren Highlights auch die Festung besuchen. Der Pass für einen Tag kostet 35,- Euro.

Die Stadtmauer

Ein absolutes Must-do in Dubrovnik ist der Rundgang auf der Stadtmauer. Das Panorama, das sich dir von hier oben bietet, ist einfach atemberaubend. Du siehst die roten Dächer der Altstadt, das endlose Meer und die grünen Hügel im Hintergrund. Ein perfekter Moment, um innezuhalten und sich bewusst zu machen, wie wunderschön unsere Welt ist.

Der Gang auf der Stadtmauer ist im Dubrovnik Pass enthalten. Ich werde das nächste Mal die Stadtmauer begehen, außerhalb der Saison, wenn es weniger heiß und hoffentlich ein bisschen weniger voll ist. Ich freue mich schon darauf!

Stradun

Der Stradun, die Lebensader Dubrovniks, darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Diese Hauptstraße durchzieht die Altstadt und verbindet das Ost- mit dem Westtor. Ich habe gleich am Morgen nach der Ankunft hier ein Bild gemacht, so dass noch recht wenig los war.

Tagsüber ist hier nämlich jede Menge los. Ich empfehle Dir richtig früh zu kommen, wenn die Stadt noch schläft. Das sanfte Morgenlicht, die Stille, nur unterbrochen vom Echo deiner eigenen Schritte – das hat etwas Magisches. Und Du hast die Möglichkeit all die wunderschönen Gebäude und Orte der Stadt ganz ohne Menschen zu fotografieren.

Das waren sie, meine Highlights in Dubrovnik.
Ich weiß, dass es hier in dieser wundervollen Stadt noch viel mehr zu entdecken gibt. Und das werde ich bei meinem nächsten Besuch tun, wenn ich früh am Morgen, vor allen anderen in der Stadt bin und großartige Bilder, ganz ohne Menschen mache.

Hat Dir der Artikel gefallen?
Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

Du willst nichts mehr verpassen, folge mir auf Facebook und Instagram.
Fragen, Anregungen, Lob und Kritik kannst Du hier los werden:
info@steffistraumzeit.de

Du hast Lust mich und meinen Blog zu unterstützen?
Dann geh doch das nächste Mal über meinen Link auf Amazon, für Dich entstehen keine Mehrkosten und ich bekomme eine kleine Provision.

Keine Lust auf Amazon, aber trotzdem Lust auf Unterstützung? Dann gibt´s hier die Möglichkeit was in die Kaffe- und Dieselkasse zu werfen.


 

Join the Conversation

2 Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. says: Ronja

    Ein sehr informativer Beitrag über Dubrovnik, der nicht nur die historische und kulturelle Bedeutung der Stadt gut herausarbeitet, sondern auch ein Auge für die architektonischen Feinheiten zeigt. Die Anerkennung der architektonischen Vielfalt Dubrovniks ist ein wichtiger Aspekt, der oft übersehen wird.