Mein Reisebild am Freitag 20.2.2015

paris eifelturm

Das heutige Reisebild am Freitag kommt von Marieke vom Blog Flashpackcitygirl. In ihrem Blog schreibt sie über Städtetrips und das Reisen als Flashpacker.

Hier ist die Geschichte zu ihrem Reisebild:

 

Paris. Paris, die Stadt der Liebe.

Wie schön muss Paris sein, dass es den Titel ,,Die Stadt der Liebe” bekommt? Es muss einfach fantastisch sein, süße Gebäude ,kleine Gassen und überall kleine Restaurants. – So viel zu der Traumvorstellung Paris.
Ich war schon so gespannt auf diese super tolle Stadt. Und nein, ich hab auch nicht auf die Warnungen von anderen gehört – es ist so dreckig in Paris, es stinkt überall, die Franzosen sind so aufdringlich. Aber wer nicht hören will, muss fühlen.

Oh – und ich kann euch sagen, dass Glück war nicht auf meiner Seite.
Ausgerechnet in der Zeit, in der ich in Paris war, wurde gestreikt. Schon am Flughafen wurden wir (meine Mama und ich) von einem Gleis zum anderen gejagt. Und in der Innenstadt, dann das totale Chaos.

Ich hab mich wie eine Sardine gefühlt. In den Metros gab es keine Privatsphäre mehr, hier war Gruppenkuscheln angesagt.

Und es war absolut nicht romantisch!Nicht nur das Kuscheln nicht, auch die Stadt nicht.

Wo sind die kleinen süßen Häuser? Der Romantische Flair?

Nichts da. Nur Müll, der überall lag und dementsprechend hat es auch gerochen!

Meine ganze Seifenblase ist mit einem Mal zerplatzt.
Doch ich wär nicht ich, wenn ich nicht ein Ass im Ärmel gehabt hätte. Der Eiffelturm, das Wahrzeichen von Paris. Hier werden Heiratsanträge noch auf die klassische Art und Weise gemacht.
Wir hatten sogar das perfekte Timing. Sobald wir da waren, fing der Eiffelturm plötzlich an zu glitzern . Das war so schön und sofort hat man sich einen Freund dazu gewünscht.

Vielleicht ist deshalb Paris die Stadt der Liebe, wegen diesem einen Moment. Und nein – ich lass mich nicht von den ganzen Verkäufern stören, die mir irgendwelche leuchtenden Fliegedinger für 18€ andrehen wollen.
Der Dickkopf war auch schon aktiviert, da muss ich rauf! Egal wie teuer, ich will ganz nach oben.

Und ich glaube, es wär auch echt schön gewesen, Paris von da oben zu sehen. Ja wär da nur nicht der Streik gewesen. ,,Tut mir leid, heute kommt da niemand rauf“.

Seit diesem Tag stehe ich mit Frankreich (Nizza einmal ausgenommen) auf dem Kriegsfuß. Aber ich gebe Frankreich dennoch nicht auf.

Deshalb hab ich letztes Jahr auch die ,,Weihnachtshauptstadt” Straßburg getestet, dazu findest du einen Bericht hier.
Allen in allem hab ich dennoch eine Menge mitgenommen. Ich habe verstanden, wieso es in manchen Ländern extra Frauenwaggons gibt, ich weiß nun, das Frosch nicht nach Hühnchen schmeckt und Pipi heißt auch im Französischen Pipi – Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an den lieben Taxifahrer, der mich auf einer überfüllten Straße raus gelassen und gewartet hat, bis ich in einem Cafe Erleichterung fand.

 

Warst Du schon mal in Paris?

Wie ist Deine Meinung zu dieser Stadt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.