Warum wandern und wo überhaupt?

neuseeland ffordland

Heute gibt es meinen ersten Round-Up-Post.
Ich habe alle meine Lieblings- Wander- und Outdoorblogs angeschrieben und gefragt ob sie bei meinem Round-Up mitmachen.
Was soll ich sagen, fast alle haben zugesagt und ich habe mich total gefreut!

Deshalb hier auch als erstes ein riesiges Dankeschön das Ihr dabei seid!

Ich habe mich sehr über Eure Teilnahme und die schönen Antworten gefreut. Außerdem habe ich jede Menge neue Ideen für Wanderungen und noch mehr Lust aufs Wandern allgemein bekommen.

Folgende Fragen habe  ich gestellt:

Wie bist Du zum Wandern gekommen? Warum wanderst Du?

Welches ist Deine Lieblingswanderung in Deutschland und warum?

Welche Wanderung im Ausland hat Dir besonders gut gefallen? (oder eine zweite Tour in Deutschland) Was war das Besondere?

Warum ich mehr wandern möchte habe ich in diesem Artikel berichtet.

Und nun lasse ich endlich meine Lieblings-Wander- und Outdoorblogger zu Wort kommen:

 

Warum wandern und Wo überhaupt?

Jens vom Hiking Blog

Hiking BlogWie bist Du zum Wandern gekommen?
Warum wanderst Du?
Ich bin schon als kleines Kind mit meinen Eltern regelmäßig zum Wandern in den Urlaub gefahren, meistens nach Pfronten im Allgäu. Für mich gab es bereits damals nichts schöneres, als draussen in der Natur und in den Bergen zu wandern. Dabei waren für mich als Kind immer drei Dinge wichtig: Ich musste einen Wanderstock haben, ich wollte auf einer Alm eine Leberknödelsuppe essen und es durfte nicht auf dem gleichen Weg zurück gehen. Letzteres hat sich übrigens bis heute nicht geändert

Heute ist das Wandern für mich ein idealer Ausgleich zum Alltag. In der Natur kann ich abschalten und mich wunderbar entspannen. Zudem liebe ich das ungetrübte Naturerlebnis. Wandern bedeutet für mich, die Natur hautnah mit allen Elementen erleben – egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee. Mich zu bewegen, Neues zu erkunden und den Herausforderungen der Natur zu stellen, ist für mich Entspannung pur.

 

Welches ist Deine Lieblingswanderung in Deutschland und warum?
Meine Lieblingswanderung ist auch heute noch  die Traumschleife Felsenweg im Hunsrück in Rheinland-Pfalz. Der 13,6 km lange Premiumwanderweg ist mit 89 von 100 Erlebnispunkten, einer der höchsten zertifizierten Wanderwege in Deutschland. Außerdem war der Fenselnweg “Deutschlands Wanderweg des Jahres 2005”.

Traumschleife Felsenweg

Der Felsenweg bietet enorm viel Abwechslung, ein tolles Naturerlebnis und verläuft oft über schmale, natrubelassene Wald- und Wiesenpfade. Dabei bekommt der Wanderer wirklich alles zu bieten, was für mich einen richtig guten Wanderweg ausmacht: Spektakuläre Felsformationen, weite Aussichten, idyllische Bachtäler, Wasser, Wälder und blühende Wiesen sowie Jahrhunderte alte, kulturelle Zeugnisse.

Mit diesem Erlebnisfeuerwerk hat mich der Felsensteig unheimlich beeindruckt. Bisher bin ich noch nie einen derart abwechslungsreichen Rundweg gewandert und hatte dabei ein so intensives Naturerlebnis.

 

Welche Wanderung im Ausland hat Dir besonders gut gefallen? (oder eine zweite Tour in Deutschland) Was war das Besondere?
Im Ausland wandere ich eher selten, weshalb ich da nicht auf viele Wanderungen zurück blicken kan. Meine Bergtour auf den 2.104 m hohen Schafreuter im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tirol hat mir jedoch besonders gut gefallen. Der Berg im Vorkarwendel gehört zu den Klassikern unter den Wandergipfeln in der Region und hat mich durch die Route über landschaftlich reizvolle schmale Bergwege begeistert und weil der aussichtsreiche Gipfel herrliche Panoramablicke bietet.

Hiking_Blog_Ich_in_den_Bergen

 

 

Kathrin von Fräulein draußen

Fräulein draußen
Wie bist Du zum Wandern gekommen? Warum wanderst Du?
Als Kind war ich mit meinen Eltern oft in den Bergen, aber dann viele Jahre gar nicht. Vor gut 3 Jahren haben mich dann Freunde von mir mal wider auf einen Gipfel mitgeschleppt – und dann hab ich einfach nicht mehr damit aufgehört!

 

Welches ist Deine Lieblingswanderung in Deutschland und warum?
Da ich ja in München wohne, bin ich natürlich vor allem in den Alpen unterwegs. Kürzlich habe ich aber festgestellt, dass es tatsächlich gar nicht immer die Alpen sein müssen! (Diese Feststellung mag jetzt banal klingel, ist sie aber gar nicht!) Da bin ich nämlich einfach mal nach Norden aufgebrochen und im wunderschönen Altmühltal gelandet.

altmühltalschleife

Dieses Jahr war ich auch erstmals jenseits der Weißwurstgrenze wandermäßig unterwegs, und zwar auf dem Lahnwanderweg in Rheinland-Pfalz. Dabei hatte ich viel Spaß, was auch mein Wandervideo beweist. Das Zeug zu meiner Lieblingswanderung hätte definitiv der Heidschnuckenweg in der Lüneburger Heide – am besten im Herbst, wenn alles schön lila blüht. Der steht allerdings noch auf meiner To-Do-Liste!

 

Welche Wanderung im Ausland hat Dir besonders gut gefallen? (oder eine zweite Tour in Deutschland) Was war das Besondere?
Am allertollsten waren bisher meine Touren in Irland und Schottland. Wenn ich mich hier für eine entscheiden müsste, wäre das wohl die Rundtour über drei Gipfel der “12 Bens” in Connemara, Irland. Nur die Schafe, atemberaubende Ausblicke aufs Meer und die umliegenden Bergketten und ich mittendrin. Hachjaaa.

barley-lake-irland_fraeulein-draussen

 

 

Christian von feel4nature

feel4nature

Wie bist Du zum Wandern gekommen?
Ich war schon als Kind unentwegt, vor allem mit meinem Großvater, in der Natur unterwegs und vollkommen von Ihr fasziniert – das ist bis heute so geblieben. Einzig die Touren werden immer länger und „einsamer“ – heute bin ich am liebsten für mehrere Tage irgendwo tief in der Natur unterwegs, am besten in menschenleeren Gebieten.
Warum wanderst Du?
Es ist die besagte „Liebe zur Natur“ – deshalb wandere und tauche ich. Wenn ich irgendwo in der „Wildnis“ unterwegs bin oder unter Wasser, in Gebieten auf die der Mensch nur wenig Einfluss nimmt, dann merke ich besonders welche geringe Rolle wir Menschen auf diesem Planeten eigentlich spielen. Wir nehmen uns häufig einfach viel zu wichtig…

Umgeben von der Natur und nur mit dem nötigsten im Rucksack, merkt man schnell worauf es im Leben wirklich ankommt – das ist es, was das Wandern für mich ausmacht. Es ist eher ein Mittel zum Zweck um die uns umgebende Natur besonders intensiv zu erleben.

 

Welches ist Deine Lieblingswanderung in Deutschland und warum?
Ganz offen gesagt – Deutschland ist nicht gerade mein liebstes Land für Wanderungen. Die meisten Wanderwege sind mir einfach zu überfüllt und kommerziell. Ich mag es einfach nicht so sehr, wenn man alle paar Stunden an einem Gasthaus vorbeirennt.

Von den Wanderungen die wir hier in Deutschland schon unternommen haben würde ich aber den Wildnis Trail im Nationalpark Eifel hervorheben – der war wirklich schön und unter der Woche nicht besonders stark frequentiert.

wanderntipps

 

Welche Wanderung im Ausland hat Dir besonders gut gefallen? Was war das Besondere?
Da kann ich mich unmöglich auf eine einzige Wanderung festlegen – aber es sind vor allem die einsamen Gebiete in den USA die mich reizen. Diese endlosen Weiten und menschenleeren Gegenden üben eine große Faszination auf mich aus.

naturerlebnis

Besonders schön sind die Gebiete um die Rocky Mountains und der High Sierra an der Westküste, aber auch an der Ostküste – an der wir gerade seit 10 Wochen unterwegs sind – gibt es wunderschöne Gebiete wie die Great Smoky Mountains. Hier haben wir sogar eine Menge an Schwarzbären in freier Wildbahn gesehen – ein wirklich tolles Erlebnis.

feel4nature

 

 

Inka von Blickgewinkelt

blickgewinkelt

Wie bist Du zum Wandern gekommen? Warum wanderst Du?
Ziemlich ordinär: Ich habe durch ein Rückenproblem angefangen zu wandern, gleichzeitig habe ich meine Liebe für den Winter, Eis und Schnee entdeckt. Da kam in einem Jahr beides zusammen und ich bin dann in jeder freien Minute durch das winterliche Brandenburg gestapft und hatte nach langer Zeit auf einmal wieder das Gefühl, mit der Natur um mich herum zu harmonisieren, mich frei und ruhig zu fühlen. Also habe ich relativ schnell meine erste Fernwanderung geplant.
Seitdem laufe ich häufig, besonders auf Reisen, gerne alleine, Füße sind meine Lieblingsfortbewegungsmittel. Die Übergänge zum “richtigen” Wandern sind dabei fließend. Dass ich Zelten liebe, macht Mehrtagestouren auch noch günstig umsetzbar. Meine Rückenschmerzen sind übrigens seit damals komplett verschwunden.

 

Welches ist Deine Lieblingswanderung in Deutschland und warum?
Ui, das kann ich gar nicht sagen, es gibt so viele wirklich schöne Ecken, von der Ostsee angefangen, z.B. den Darß (dort man muss allerdings Wind mögen) über den Rheinsteig bis in die Alpen, in denen ich allerdings noch nicht viel unterwegs war, wobei natürlich ein Bergpanorama immer etwas ganz Besonderes ist.
Ich gebe aber zu, dass ich neben längeren Wanderungen auch kurze Ausflüge (gerne mit einer Zeltübernachtung) in Brandenburg und Mecklenburg sehr mag, ob nun in die Schorfheide, die “Märkische Schweiz” oder zur Müritz in der Mecklenburger Seenplatte. Hier kann man überall wunderbar von Dorf zu Dorf wandern.
Wenn ich einen Tipp abgeben darf: Wer wie ich gerne von A nach B läuft statt hin- und wieder zurück, braucht die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Seite http://www.wander-bahnhoefe-brandenburg.de/wanderBahnhoefe.php ist ganz großartig dafür, ich habe schon viele der vorgeschlagenen Touren gemacht.

 

Welche Wanderung im Ausland hat Dir besonders gut gefallen? Was war das Besondere?
Jede Wanderung ist etwas Besonderes, weil jede völlig anders ist, finde ich. Nicht nur vom Drumherum, sondern ja auch in einem selber. Jedes Land bringt einem ein anderes Gefühl, und darum geht es ja viel beim Wandern.
Der West Highland Way in Schottland war großartig, auch weil ich Glück hatte, es lange verschneit war und daher nur wenige Menschen unterwegs. In Schottland zu wandern ist einfach großartig, irgendwann trennt sich die Spreu vom Weizen, die Highlands sind einfach schön und man darf fast wild zelten – herrlich. Außerdem schaut niemand einen blöd an wie zum Beispiel in vielen Teilen Italiens, wo das Wandern an sich nicht so verbreitet und Wanderklamotten an Frauen anscheinend nochmal zusätzlich ein Affront ist.

Der Ligurische Höhenweg war dann auch mein allergrößter Reinfall mit Verirren, Regen, Sturm am Berg, 53 Stunden im Zelt ausharren und Wasser sammeln, Riesenspinnen, einem weggebrochenen Wanderweg und letztendlich meinem erschöpften Abbruch nach 4 Tagen. Dort habe ich mein erstes Trash-Video gedreht. Heute ist das eine skurrile und damit ziemlich lustige Erinnerung, auch wenn ich währenddessen manchmal nicht mehr lachen konnte. 😉

Piemonte Italien

Großartig ist allerdings dagegen das Piemonte in Norditalien, hier kann man wunderbar wandern mit großartigen Kulissen und auhc die Wanderwege werden gepflegt, was besonders beim alleine Wandern schon wichtig ist.

Sehr besonders war natürlich Grönland, aber die Ausflüge waren eher kurz und keine richtigen Wanderungen. Eine Mehrtagestour in Grönland wäre noch mal mein Traum.

grönland
Die Wanderung zum Ilulissat Eisfjord in Grönland belohnt mit einem Anblick, der sprachlos macht

Die Bush Walks in Südafrika sind total faszinierend, steht man doch nur wenige Meter von einigen der “Big 5” entfernt. Im Krüger Nationalpark sind auch Mehrtagestouren möglich, selbstverständlich hier aber nur mit ausgebildetem Guide.

Etwas ganz Besonderes war für mich die 8-Tages-Tour im Torres del Paine Nationalpark in Chile , auch wenn dieser im vorderen Teil heillos überlaufen ist. Aber eben einmal im Leben den Torres del Paine laufen – das war schon toll.

Feuerland hole ich dagegen hoffentlich Ende dieses Jahres nach, damals bin ich krank geworden und konnte nur einfache Tagestouren machen. Feuerland finde ich einfach total schön und wild und ich hatte dort wirklich das Gefühl, am Ende der Welt zu sein.

Torres del Paine Nationalpark Chile
Der “Cirquito Grande”, der große Trek um den Torres del Paine in Chiles berühmten Nationalpark ist in Teilen überlaufen – und das aus gutem Grund. Er ist wahnsinnig abwechslungsreich und wunderschön

 

Vielen Dank für die tollen Wandertipps und die großartigen Bilder!

Hier geht es zum Teil zwei!

Hat Dir der Artikel gefallen?

Hast Du auch Wandertipps? Welches ist Deine Lieblingswanderung?

4 Kommentare

  • Mir ging es früher auch genau so. Allerdings habe ich mich auf die Käsespätzle gefreut. Das Wandern begleitet mittlerweile auch meine Familie. Für die Kinder ist es immer wieder spannend, wenn sie neue Umgebungen kennenlernen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.