Mein liebster Award – Blogstöckchen

Juchuuuu!!! Mein liebster Award!

Es ist ein Blog-Stöckchen bei mir angekommen.

Marcia von All is Possible hat mich nominiert.

Ich freue mich sehr darüber!

Vielen Dank.

 

Meine Antworten

1. Was bedeutet Liebe für dich?

Wow, gleich so eine Frage zum Einstieg.

Liebe ist

ein unbeschreibliches, warmes, weiches und geborgenes Gefühl.

2. Welches Erlebnis hat dich am stärksten verändert?

Ich bin 2006 ein Stück des Jakobsweges  gegangen.

3. Wie schaffst du es an dich zu glauben?

Ich mag mich gerne.

Ich habe bis jetzt alles geschafft was ich mir vorgenommen habe.

Ich habe gute Freunde, die mich bestätigen und mir auch mal den Kopf waschen und eine tolle Familie, die hinter mir steht.

4. Bist du 100% du selbst? Wenn nicht, wo bist du es nicht?

JA!

5. Wie macht sich deine Intuition bemerkbar?

Sie ist das Gefühl, das mir manchmal hilft Entscheidungen zu fällen.

6. Was machst du, um Dich auf eine wichtige Aufgabe zu konzentrieren?

Handy aus!

7. Meditierst du? Wenn ja, was bringt es dir? Wenn nein, warum nicht?

Nein. Gute Frage. Es hat sich wohl einfach noch nicht ergeben.

8. An welches Buch aus deiner Kindheit erinnerst du dich am liebsten?

Der Trotzkopf.

9. Was kannst du so gar nicht?

Chinesisch sprechen und verstehen.

10. Wie verwirklichst du dich und deine Talente?

Bis jetzt ganz gut. Ich setze mir Ziele, verfolge und verwirkliche diese. Meine Talente helfen mir auf verschiedene Art beim Erreichen der Ziele.

11. Was bedeutet für dich Selbstliebe? Liebst du dich zu 100? Falls nicht, in welchen Bereichen kannst du dich nicht selbst lieben?

Ich komme meist ganz gut mit mir aus.

Anstelle hier meine Bedeutung von Selbstliebe kund zu tun möchte ich das gerne Charlie Chaplin machen lassen.

Er hat es in einem sehr schönen Text ziemlich auf den Punkt gebracht:

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
dass emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich , das nennt man
“Authentisch-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
wie sehr es jemanden beschämt,
ihm meine Wünsche aufzuzwingen,
obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif,
noch der Mensch dazu bereit war,
auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß, das nennt man
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen,
und konnte sehen, dass alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
“Reife”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist
– von da konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt sich
“Selbstachtung”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte
für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das,
was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe
und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise
und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man
“Ehrlichkeit”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das “gesunden Egoismus”,
aber heute weiß ich, das ist “Selbstliebe”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man “Einfach-Sein”.

Als ich mich wirklich
selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
dass mich mein Denken
armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner,
diese Verbindung nenne ich heute
“Herzensweisheit”.

Wir brauchen uns nicht weiter
vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen
mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen
manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich,
das ist das Leben!

 

Und hier meine Nominierungen

So und nun nachdem ich jetzt die Fragen beantwortet habe, gebe ich das Stöckchen weiter.

Die Regeln besagen, dass jeder nominierte 11 Fragen beantwortet und auch wieder 11 Fragen an coole dynamische Blogger, stellt.

Am Ende meines Artikels könnt ihr die Regel nachlesen.

Ihr habt es verdient und ich nominiere folgende Blogs:

@littlebluebag

@skysohighde

@Erfolgstraum

@Odysseysnomad         

@beautiful-places

@dancingtheglobe

@weltreisejunkie

 

Hier sind sie, meine 11 Fragen an Dich:

1. Welches ist Dein Lieblingslied?

2. Welche drei Dinge nimmst Du mit auf eine einsame Insel?

3. Was ist das Exotischste, das Du jemals gegessen hast?

4. Wenn Du mit einer berühmten Person vereisen könntest (egal ob verstorben oder lebendig) wer wäre es und warum?

5. Wohin würdest Du mit dieser Person reisen?

6. Was war Deine schrecklichste Nacht auf Reisen?

7. Was ist Dein ganz persönlicher Motivationstrick bei einem Durchhänger?

8. Beschreibst Du mir Deinen Blog und was er für Dich bedeutet in drei Sätzen?

9. Vermisst Du auf Reisen etwas von zu Hause? Was?

10. Vervollständige folgenden Satz: “ich war noch niemals…”

11. Wenn Du beamen könntest, an welchen Ort würdest Du genau jetzt beamen?

 

Wenn Du schon mal nominiert wurdest oder einfach keine Lust, hast, gebe das Stöckchen einfach weiter.

Ich bin gespannt auf Deine Antworten!!

Liebe Grüße Steffi

 

Und was Du jetzt noch tun musst. Die Regeln zum LIEBSTER Award

1. Danke der Person die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.

2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.

3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben.

4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.

5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog Artikel.

6. Informiere deinen nominierten Blogger über den Blog Artikel.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.